Schneller Schweizer: Formel-1-Sohn steigt in die GP2-Serie auf

Louis Deletraz will bei Racing Engineering in die Fußstapfen seines Schweizer Landsmannes Fabio Leimer treten - Empfehlung durch Vizetitel in der Formel V8 3.5

(Motorsport-Total.com) - Drei Jahre nach dem Titelgewinn von Fabio Leimer bekommt die GP2-Serie wieder Zuwachs durch ein vielversprechendes Schweizer Talent. Louis Deletraz wird 2017 für Racing Engineering ins Lenkrad greifen und versuchen, an die erfolgreichen Zeiten von Leimer oder Sebastien Buemi anzuknüpfen. Der Genfer kommt mit der Empfehlung des Vizetitels in der Formel V8 3.5 (ehemals Formel Renault 3.5) in die höchste Nachwuchsserie unterhalb der Formel 1.

Titel-Bild zur News: Louis Deltraz

Louis Deletraz war bereits bei den Tests in Abu Dhabi für Racing Engineering dabei Zoom

"Nach der starken Saison in der Formel V8 ist dies der natürliche nächste Schritt in meiner Karriere", betont Deletraz, dessen Vater Jean-Denis Deletraz 1994 und 1995 insgesamt drei Formel-1-Grands-Prix fuhr. "Es ist die letzte Serie, bevor man in die Formel 1 kommt, und die ist man allererstes Ziel", sagt er. "Für mich gibt es keine bessere Option als Racing Engineering, und ich bin sehr glücklich mit der Wahl."

Der 19-Jährige feierte bereits beim Saisonabschluss in Abu Dhabi sein GP2-Debüt, wo er den Deutschen Marvin Kirchhöfer bei Carlin ersetzte. Im Hauptrennen schied er jedoch vorzeitig mit technischen Problemen aus, im Sprintrennen kam er auf Rang 17 ins Ziel. Vor seinem Vizetitel in der Formel V8 3.5 holte er sich im Jahr zuvor die Krone in der Formel Renault 2.0 NEC und die Vizemeisterschaft im Formel-Renault-2.0-Eurocup.


GP2-Testfahrten in Abu Dhabi

"Wir haben seine Karriere intensiv verfolgt", betont Teamchef Alfonso de Orleans-Borbon und macht sich keine Sorgen, dass er sich als Rookie nicht schnell genug an die GP2 gewöhnen könnte: "Bei den Tests in Abu Dhabi könnten wir sehen, wie schnell er im vergangenen Jahr lernen und reifen konnte."

Deletraz' Teamkollege bei Racing Engineering steht ebenfalls bereits fest: Der Schwede Gustav Malja wechselt von Rapax zum spanischen Team und möchte 2017 den Titel angreifen.

Das bisher feststehende Fahrerfeld der GP2 2017:
Prema: Charles Leclerc, Antonio Fuoco
Racing Engineering: Gustav Malja, Louis Deletraz
MP: Sergio Sette Camara

Folgen Sie uns!

Anzeige