powered by Motorsport.com

Berger tritt von FIA-Einsitzer-Kommission zurück

Gerhard Berger legt sein Amt als Präsident der FIA-Einsitzer-Kommission zurück - Ordnung in das Nachwuchsserien-Chaos unterhalb der Formel 1 gebracht

(Motorsport-Total.com) - Der ehemalige Formel-1-Pilot Gerhard Berger hat die Teams der Formel-3-Europameisterschaft am vergangenen Wochenende beim Saisonfinale in Hockenheim über seinen Rücktritt als Präsident der FIA-Einsitzer-Kommission informiert. Er werde seine Funktion am Jahresende zurücklegen, kündigte er an.

Gerhard Berger

Gerhard Berger legt sein Amt als Präsident der FIA-Einsitzer-Kommission zurück Zoom

Berger wurde 2012 von FIA-Präsident Jean Todt beauftragt, das vorherrschende Chaos in den Nachwuchsserien zu ordnen. Auf sein Konto gehen unter anderem die starke Formel-3-Europameisterschaft, aber auch Turbulenzen in den nationalen Formel-3-Szenen etwa in Deutschland oder Großbritannien. Auch war er Wegbegleiter für die Formel 4, die nach und nach als Einsteigerformel Fuß fasst.

Ursprünglich hatte der Österreicher, der im Jahr 2013 noch einmal Vater wurde, angekündigt, der Kommission nur für ein Jahr vorsitzen zu wollen. Später hieß es, er werde bleiben, bis ein logischer Nachfolger gefunden sei. Über einen solchen ist derzeit aber zumindest in der Öffentlichkeit noch nichts bekannt.

In der Formel-3-Europameisterschaft war dieses Jahr übrigens auch sein Neffe Lucas Auer am Start, der in der Gesamtwertung den vierten Platz belegte und 2015 in eine höhere Nachwuchsserie aufsteigen soll.