powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Weltstar DiCaprio engagiert sich in der Formel E

Mit US-Schauspieler Leonardo DiCaprio bekommt die neue Formel E einen Weltstar als Aushängeschild: Mitbesitzer bei Venturi Grand Prix, dem zehnten Team

(Motorsport-Total.com) - Prominenter Neuzugang für die neue Formel E: US-Schauspieler Leonardo DiCaprio engagiert sich bekanntlich seit Jahren für diverse Umweltprojekte und ist nun ein Joint Venture mit Venturi Automobiles eingegangen, die als Venturi Grand Prix ein Team in der neuen Formel E stellen. Damit wird der 39-jährige Weltstar quasi zu einem Teambesitzer der elektrisch betriebenen Formel-Renner, die ab 2014 insgesamt zehn Saisonrennen unter anderem in Los Angeles und Berlin austragen.

Bert Hedaya, Leonardo DiCaprio, Gildo Pallanca Pastor und Francesco Costa

Leonardo DiCaprio (2.v.l.) ist neuer Teilhaber des Venturi-Teams Zoom

Alles aus gutem Grund: "Die Zukunft unseres Planeten hängt von unserer Fähigkeit ab, verbrauchseffiziente und saubere Fahrzeuge zu entwickeln", ließ DiCaprio verlauten. "Venturi Grand Prix hat mit seiner Entscheidung eine bemerkenswerte Voraussicht bewiesen, ein umweltfreundliches Rennteam auf die Beine zu stellen. Ich kann mich glücklich schätzen, nun ein Teil dieses Vorhabens zu sein."

Neun von zehn mögliche Formel-E-Teams haben bereits den Segen der FIA erhalten und mit dieser prominenten Aufstellung dürfte es reine Formsache sein, dass die Monegassen zur Nummer zehn werden. Zudem ist Venturi Automobiles im Besitz des aktuellen Geschwindigkeit-Rekordes für elektrisch betriebene Landfahrzeuge (495 km/h). Der neue Venturi VBB3 wurde erst vor einigen Wochen im Beisein von Prinz Albert von Monaco vorgestellt und soll 2015 auf den großen Salzseen rund um Bonneville im US-Bundesstaat Utah 645 km/h schaffen.

"Venturi ist seit mehr als einem Jahrzehnt ein Pionier im Bereich von elektrisch betriebenen High-Performance-Fahrzeugen", sagte Firmengründer Gildo Pallanca Pastor. "Die Formel E gibt uns eine fantastische Plattform, unsere Technologie im Motorsport weiterentwickeln zu können." Die Formel-E-Fahrzeuge sollen im Rennbetrieb der ersten Saison - gemessen an Venturi-Standards - vergleichsweise dezente 225 km/h erreichen.

Lucas di Grassi, Formel E

Die neue Formel E trägt ab der Saison 2014 zehn Rennen aus Zoom

Natürlich freut sich auch Serienchef Alejando Agag über den prominenten Neuzugang aus Hollywood: "Es ist mir eine Ehre, Venturi Grand Prix als zehntes und letztes Team in der Formel-E-Meisterschaft zu begrüßen", sagte Agag. "Ich möchte auch Leonardo DiCaprio persönlich in unserer Serie willkommen heißen. Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit so vehement verbreiten."

"Leute wie er oder Richard Branson (Virgin-Boss; Anm. d. Red.) sind globale Umweltbotschafter. Es ist ein Privileg für unsere Serie und wird in großem Maße dabei helfen, den Gebrauch von Elektrofahrzeugen in allen Städten dieser Welt nach vorne zu bringen." Zum Weltstar wurde DiCaprio 1997 mit seiner Hauptrolle in Titanic. Bisher gab es für ihn drei Oscar- und neun Golden-Globe-Nominierungen, den er für seine Hauptrolle in Aviator 2005 einmal gewann.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
19.05. 23:00
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
19.05. 23:30
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Aktuelle Formelsport-Videos

Indy 500 2019: Highlights
Indy 500 2019: Highlights "Fast Friday"

Indianapolis Grand Prix in 30 Minuten
Indianapolis Grand Prix in 30 Minuten

Indianapolis Grand Prix: Rennhighlights
Indianapolis Grand Prix: Rennhighlights

Indianapolis GP: Highlights Qualifying
Indianapolis GP: Highlights Qualifying

Manfred Winkelhock hebt auf der Nordschleife ab
Manfred Winkelhock hebt auf der Nordschleife ab

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!