powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Prost ringt Abt im Energieduell von Miami nieder!

Nicolas Prost gewinnt den ePrix von Miami, nachdem Daniel Abt bis kurz vor Ende vom Sieg träumen durfte - Scott Speed überrascht mit Rang zwei

(Motorsport-Total.com) - Lange durfte Daniel Abt in Miami vom Sieg träumen, doch am Ende ging dem Deutschen die Energie im Kampf gegen Nicolas Prost aus. Zwei Runden vor Schluss überholte der Franzose den Abt-Piloten und entschied das Energieduell und damit auch den ePrix von Miami für sich. Prost ist im fünften Rennen der Formel-E-Serie der fünfte Sieger - und nun neuer Gesamtführender der Meisterschaft.

Nicolas Prost

Nicolas Prost ist der fünfte Sieger im fünften Rennen der Formel E Zoom

Doch auch für Prost wurde die Luft am Ende noch einmal sehr eng, denn Überraschungsdebütant Scott Speed (Andretti) war ebenfalls noch an Abt vorbeigerauscht und hatte noch mehr Energie sparen können. Speed war auf dem Weg zur großen Sensation, doch Prost hielt dem Druck des Lokalmatadoren stand und überquerte den Zielstrich 0,433 Sekunden vor dem US-Amerikaner. "Es war ein tolles Rennen", jubelt er im Anschluss. "Ich hatte einen wirklich guten Tag, mit einer tollen Qualifikation und einem starken Rennen. Alles ist perfekt!"

Das kann auch Daniel Abt behaupten, der sich im Zielsprint des heranstürmenden Jerome d'Ambrosio (Dragon) erwehren konnte und seinen ersten Podestplatz einfuhr. Dahinter folgten Nelson Piquet jun. (China/5.), Antonio Felix da Costa (Aguri/6.), Loic Duval (Dragon/7.), Sam Bird (Virgin/8.), Ex-Meisterschaftsleader Lucas di Grassi (Abt/9.) und Salvador Duran (Aguri/10.). Nick Heidfeld (Venturi) und Sebastien Buemi (e.dams) konnten von ihren schlechten Startpositionen in einem überhol- und ereignisarmen Rennen nicht mehr in die Punkte vordringen.

Bird verzockt sich

Denn schon am Start ging es auf der Piste, die erst im Laufe des Tages fertiggestellt werden konnte, gesitteter als gedacht zu. Jean-Eric Vergne (Andretti) münzte seine Pole-Position in die Führung um, und auch dahinter behielten die Top 6 ihre Positionen bei. Der einzige Angriff im Spitzenfeld gelang kurz darauf Sam Bird, der Prost von Rang zwei verdrängen konnte - und der einzige Zwischenfall passierte Charles Pic (China), der sich drehte, sich aber am Ende des Feldes einsortieren konnte.


Formel E in Miami

Bis zur Rennhalbzeit fuhren die Piloten wie an der Perlenkette aufgereiht, doch danach kam Spannung in das Feld. Bird schnappte sich in Runde 19 kurzerhand die Führung von Vergne, der daraufhin wie viele Kollegen die Box ansteuerte, um das Auto zu wechseln. Das hätte allerdings auch der Brite machen sollen. Doch dieser blieb eine Runde zu lange draußen, sodass ihm die Energie ausging. Mit letzter Kraft schleppte sich Bird in die Garage und fiel bis auf Rang acht zurück.

Nick Heidfeld stoppte als Letzter aller Piloten, weil er zu Rennbeginn Energie gespart hatte, doch sein Plan, in der zweiten Rennhälfte mit mehr Energie durchs Feld zu pflügen, ging nicht auf. Der Mönchengladbacher war nach der Serie der Stopps 16., konnte sich allerdings nur noch auf Rang zwölf vorarbeiten.

Plötzlich kommt Scott Speed...

Dafür war plötzlich Daniel Abt der führende Mann auf der Strecke. Der Kemptener profitierte davon, dass er eine Runde vor Prost an die Box gekommen war und lag dadurch vor dem Franzosen und Teamkollege Lucas di Grassi an der Spitzenposition. Allerdings hatte diese Taktik auch einen Haken: Der Abt-Bolide hatte bereits mehr Kilometer zurückgelegt und demzufolge weniger Energie übrig als Prost im e.dams.

Daniel Abt

Daniel Abt sicherte sich seinen ersten Podestplatz in der Formel E Zoom

Bis zwei Runden vor Schluss konnte sich Abt vor seinem Konkurrenten halten, doch dann nutzte Prost seinen volleren Speicher aus. "Ich wusste, dass ich von der Energie her gut im Rennen lag", schildert der Sieger nach dem Rennen. "Ich bin Daniel gefolgt, allerdings war es nicht so einfach, ihn zu überholen. Ich dachte, dass ich am Ende eine Möglichkeit haben würde, aber dann habe ich mich gewundert, wer dieser Kerl hinter mir ist, der da so schnell aufschließt!"

Zur Überraschung aller war plötzlich Scott Speed im Rückspiegel des Führungsduos aufgetaucht. Der Amerikaner drehte in der zweiten Rennhälfte so richtig auf und hatte sich bereits der Konkurrenz, inklusive Teamkollege Vergne und Lucas di Grassi, entledigt und war drauf und dran, Prost den Kampf um den Sieg anzusagen. Auch er schlüpfte an Abt vorbei und machte dem Franzosen das Leben richtig schwer.

Prost neuer Meisterschaftsleader

Dieser zeigte sogar Nerven und fuhr in der letzten Runde an die Mauer, allerdings ohne Folgen. "Ich hatte ein wenig Glück, weil ich eine Runde vor Schluss die Mauer berührt habe, aber es ist sich noch einmal ausgegangen", atmet Prost lächelnd durch, nachdem er den Sieg knapp vor dem Debütanten über den Zielstrich retten konnte. Durch seinen Sieg und Rang neun von di Grassi ist Prost nun auch neuer Gesamtführender.

Abgesehen vom spannenden Duell um den Sieg gab es in Miami aber wenig Action. Das Safety-Car musste nicht auf die Strecke, und auch gelbe Flaggen mussten nur zweimal geschwenkt werden. Mit Bruno Senna (Mahindra) und Stephane Sarrazin (Venturi) stellten lediglich zwei Piloten ihr Auto vorzeitig an der Box ab, Jean-Eric Vergne wurde am Ende ebenfalls langsamer und wurde noch als 18. gewertet. Der nächste ePrix steht am 4. April in Long Beach an.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.06. 23:00
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
24.06. 23:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
25.06. 22:15
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
30.06. 12:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
07.07. 11:00

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter