Startseite Menü

Leinen los für die Entwicklung: FIA benennt acht Hersteller

Der Weltverband FIA hat die acht Hersteller bekanntgegeben, die ab der Saison 2015/16 ihren eigenen Antrieb für die Formel E entwickeln dürfen - Abt gehört dazu

(Motorsport-Total.com) - Die Formel E entwickelt sich rasend schnell weiter. Müssen die Teams in der ersten Saison noch auf ein Einheitsauto mit einheitlichen Antrieben setzen, geht die Entwicklung ab der Saison zwei richtig los. Die Serie erlaubt Herstellern ab 2015/16 nun, ihre eigenen Innovationen zu entwickeln, auch wenn sich dies zu Beginn nur auf die Antriebe auswirken wird.

Daniel Abt

"Visionary Thinking": Abt gehört zum Aufgebot der acht Hersteller Zoom

Zu diesem Zweck hat der Weltverband FIA heute die acht Hersteller bekanntgegeben, die sich ab der kommenden Saison in der Entwicklung versuchen dürfen. Auch das deutsche Team Abt Sportsline um Hans-Jürgen Abt steht auf der Liste. Daneben sind auch die bekannten Teams Andretti, Mahindra, Venturi und Virgin nun offiziell Hersteller, hinzu kommen Renault Sport, Motomatica sowie NEXTEV TCR. Allerdings sind auch diese bereits mit der Formel E verbandelt: Hinter Renault Sport dürfte das Team e.dams stecken, hinter NEXTEV TCR steckt das China-Team und Motomatica hat die gleiche Adresse wie das Team von Jarno Trulli.

"Es ist fantastisch für die Formel E, diese Hersteller zu haben, die nach nur vier Rennen Teil der Meisterschaft sein wollen und große Zuversicht in die Serie zeigen", erklärt Formel-E-Boss Alejandro Agag. "Von Beginn an war eines unserer Ziele, den technologischen Wettkampf zu bewerben, aber wir können das nicht als Organisatoren der Meisterschaft tun, sondern brauchen 'Darsteller', die mitmachen und Technologien entwickeln, um gegeneinander in Rennen zu kämpfen."

"Durch diesen Kampf verbessern wir die Technologie, und mit dieser Technologie verbessern wir dann elektrische Autos im Allgemeinen", so der Spanier weiter, der erwartet, dass sich ab Saison drei noch weitere Hersteller der Elektrorennserie anschließen werden. Dann dürfen die Hersteller auch an den Batterien werkeln, damit ab der fünften Saison nur noch ein Fahrzeug pro Fahrer und Rennen benötigt wird - so zumindest das Ziel der Serie.

Doch zunächst beschränkt sich die Entwicklungsarbeit nur auf den Antrieb, der aktuell von McLaren Electronic Systems als Einheitssystem vertrieben wird. Um die Kosten nicht explodieren zu lassen, dürfen Hersteller somit vorerst nur daran arbeiten - inklusive Motor, Inverter, Getriebe und Kühlsystem. "Die stufenweise Öffnung des Reglements wird Innovation fördern, während man zur gleichen Zeit die Kosten unter Kontrolle behält", nickt FIA-Präsident Jean Todt.


Formel E: Acht Hersteller vorgestellt

Formel-E-Boss Alejandro Agag äußert sich zu der Bekanntgabe der Hersteller und den Zukunftsplänen der Serie Weitere Formelsport-Videos

"Die Lösungen, die von den Herstellern gewählt wurden, werden hoffentlich zu einer schnellen Entwicklung von zukunftsorientierten Technologien der Formel E führen", so der Franzose weiter. "Bezüglich der Hersteller, sind wir zufrieden mit der Qualität der eingegangenen Bewerbungen, und die Zahl von Herstellern, die involviert sind, spiegelt das große Interesse an der Formel E wider." Der Homologationsprozess für die Saison 2015/16 hat bereits begonnen.

Die Hersteller in der Übersicht:
- ABT Sportsline
- Andretti
- Mahindra
- Motomatica
- NEXTEV TCR
- Renault Sport
- Venturi Automobiles
- Virgin Racing Engineering

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E Riad 2018: Die Erkenntnisse aus Rennen 1
Formel E Riad 2018: Die Erkenntnisse aus Rennen 1

Formel E Riad 2018: Eine neue Ära beginnt
Formel E Riad 2018: Eine neue Ära beginnt

Formel E Riad 2018: Regen in der Wüste!
Formel E Riad 2018: Regen in der Wüste!

Fahrer und Teams der Formel E 2018/19
Fahrer und Teams der Formel E 2018/19

Formel E: So funktioniert der neue
Formel E: So funktioniert der neue "Attack Mode"

Motorsport-Total.com auf Twitter

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Mediengestalter Digital Print - Grafikdesigner (m/w)
Mediengestalter Digital Print - Grafikdesigner (m/w)

Ihre Aufgaben: Selbständige Erstellung, Gestaltung und Bearbeitung aller Arten von Printmedien sowie digitalen Medien (Image- und Produktbroschüren, Datenblätter, Anzeigen, ...