powered by Motorsport.com

Ausnahmeregelung: Formel E darf in der Schweiz fahren

Trotz des noch immer geltenden Motorsportverbots in der Schweiz könnte es in der Saison 2016/2017 dank einer Ausnahmeregelung einen Swiss ePrix geben

(Motorsport-Total.com) - Es hatte sich bereits angedeutet, nun ist es auch offiziell: Der Bundesrat hat den Weg für ein Formel-E-Rennen in der Schweiz freigemacht. Eine Ausnahmeregelung erlaubt ab dem 1. April 2016 Rundstreckenrennen mit Elektroautos in der Eidgenossenschaft. Eigentlich sind Rundstreckenrennen in der Schweiz seit 1955 gesetzlich verboten. Damals starben bei den 24 Stunden von Le Mans 84 Menschen bei einem schweren Unfall, in dessen Folge das Verbot erlassen wurde.

Sebastien Buemi

Mit Sebastien Buemi dominiert in diesem Jahr ein Schweizer die Formel E Zoom

Das Verbot gilt bis heute, weshalb zunächst eine Ausnahmeregelung erlassen werden musste, um einen ePrix in der Schweiz zu ermöglichen. Diese wurde nun zwar ausgesprochen, hat allerdings einen kleinen Haken: So heißt es darin, dass für die teilnehmenden Fahrzeuge eine "angemessene Höchstgeschwindigkeit" festgelegt und kontrolliert werden muss.

Daher sind alle geplanten Rennen bewilligungspflichtig. Interessierte Städte können sich durch die neue Ausnahmeregelung ab sofort für die Austragung eines ePrix bewerben. Als größter Favorit gilt momentan Zürich, nachdem Lugano, das bisher die besten Karten hatte, seinen wichtigsten Sponsor verlor. Somit könnte der erste Swiss ePrix 2017 in Zürich stattfinden.

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt