powered by Motorsport.com

Zahlreiche Ex-Formel-1-Asse bei i1-Supercar-Serie

Die indische i1-Supercar-Serie glänzt mit einem Starterfdeld voller ehemaliger Formel-1-Piloten - Beim ersten Test setzte sich Heinz-Harald Frentzen durch

(Motorsport-Total.com) - Beim Auftakt der neu gegründeten i1-Supercar-Serie am 21. Januar in Abu Dhabi wird ein wahres Who's who ehemaliger Formel-1-Piloten am Start sein. Die indische Rennserie wird mit Radical SR3 Prototypen ausgetragen - als Piloten haben bereits große Namen wie Jacques Villeneuve, Giancarlo Fisischella, Heinz-Harald Frentzen, Jean Alesi, Mika Salo, Tonio Liuzzi, Karun Chandhok und Alex Yoong zugesagt.

Heinz-Harald Frentzen

Heinz-Harald Frentzen holte beim ersten Training der neuen Serie die Bestzeit

Nach dem Auftakt auf dem Yas Marina Circuit stehen noch vier weitere Rennen in Delhi, Katar, Sepang und Sakhir auf dem Programm. Am Montag fand der erste Test statt und Frentzen zeigt sich gegenüber 'theasianage.com' begeistert: "Das Auto hat viel Abtrieb, fast wie ein Formel-1-Auto, aber mit weniger Leistung. Der Grip in der Kurve ist gut. Ich rechne mit engen Rennen, wenn ich auf die Rundenzeiten schaue."

Frentzen sicherte sich die Bestzeit vor Fisichella, Chandhok und Alesi. Laut dem Veranstalter sind die Zeiten aber nur bedingt repräsentativ, da die Spritmengen unterschiedlich waren und zudem kein Ballast an Bord war, um das Gewicht der unterschiedlichen Boliden anzugleichen.

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige