powered by Motorsport.com

Zahl der Woche: 13

Zahlenspiele rund um die Präsentation des Lotus-Renault E21: Wer für das Team die 13 besetzt hat und wie viele neue Fans in sozialen Netzwerken gewonnen wurden

(Motorsport-Total.com) - Jeden Montag präsentieren wir unseren Lesern ab 2013 eine Zahl der Woche, und passend zum aktuellen Jahrgang hat unsere Redaktion anlässlich der heutigen Lotus-Präsentation die 13 ausgewählt. Wir nehmen diese Gelegenheit wahr, um begleitend zu unserer Fotostrecke einige geschichtliche Hintergründe des Teams aus Enstone aufzuarbeiten.

Titel-Bild zur News: Präsentation des Lotus-Renault E21

11.000 Zeichnungen wurden für die 30.000 Einzelteile des E21 angefertigt Zoom

Alessandro Nannini, der Bruder der legendären Rocksängerin Gianna Nannini, die durch ihren Hit "Un Estate Italiana" für die Fußball-WM 1990 weltberühmt wurde, holte beim Grand Prix von Spanien 1988 das 13. Podium für das damals noch Benetton genannte Team. in Frankreich 1994 gelang Michael Schumacher der 13. Sieg, ein Jahr später holte der Deutsche in Japan auch die 13. Pole-Position - auf dem Weg zu seinem zweiten WM-Titel hintereinander.

Der 13. Fahrer, der für das Team fuhr, war in Frankreich 1989 Emanuele Pirro. Und nicht weniger als sechs Fahrer des Rennstalls haben es im Laufe der Jahre geschafft, sich in einem Formel-1-Rennen im Vergleich zu ihrer Startposition um 13 Plätze zu verbessern, darunter Ayrton Senna, Jenson Button und Fernando Alonso. Der Spanier ist aus diesem erlesenen Kreis der Einzige, der danach sogar noch auf dem Podium gelandet ist, nämlich beim legendären Grand Prix von Japan 2005.

Aber der heutige Lotus-Launch, der vor allem online stattfand, lieferte weitere interessante Zahlen. So hatte Lotus drei Stunden vor Beginn noch 18.474 YouTube-Abonnenten, während es um Mitternacht schon 23.255 waren. Auch in anderen sozialen Netzwerken wurden Anhänger gewonnen: Bei Facebook wuchs die Community im gleichen Zeitraum von 511.539 auf 512.624 Fans, bei Twitter von 174.542 auf 175.140 Follower.

Den YouTube-Launch selbst (der in Großbritannien live im Pay-TV übertragen wurde) verfolgten nur rund 3.000 Fans live, was aber vielleicht auch damit zu tun haben könnte, dass zum Beispiel in Deutschland viele User Schwierigkeiten hatten, den Stream zu sehen. Doch auch die vom Team online gestellte Wiederholung hatten auf YouTube vier Stunden nach Ende der Präsentation gerade mal 334 Zuschauer abgerufen.

Zum Vergleich: Bei Motorsport-Total.com wurden die Artikel anlässlich des Events bis Mitternacht rund 15.000 Mal abgerufen - ganz zu schweigen von den Zugriffen auf die Fotogalerien (die wir leider ohne genaue Auswertung unserer IT-Abteilung nicht erheben können), die vermutlich ein Vielfaches davon ausmachen. Bisher unerreicht bleibt, was Teampräsentationen angeht, der 1. Februar 2010, an dem wir auf Motorsport-Total.com 159.260 Visits und 2.352.927 PageImpressions zählten.


Präsentation des Lotus-Renault E21

Weitere Zahlen zur Lotus-Präsentation:

0: Die Zeit in Sekunden, die das Getriebe des E21 benötigt, um in einen anderen Gang zu wechseln. Das Schnellschaltgetriebe ohne Zugkraftunterbrechung macht's möglich.

0,1: So viel schneller kann der E21 wegen des geringer werdenden Gewichts durch verbranntes Benzin pro Runde fahren. Reifenverschleiß nicht berücksichtigt.

1,6: Die Zeit in Sekunden, die der E21 benötigt, um von 100 auf null km/h abzubremsen.

3,0: Die Zeit in Sekunden, die die Lotus-Boxencrew durchschnittlich benötigt, um alle vier Reifen des E21 zu wechseln.

4,9: Die Zeit in Sekunden, die der E21 benötigt, um von 200 auf null km/h abzubremsen.

5: Die Anzahl der aufeinanderfolgenden Rennen, die ein Getriebe überleben muss, bevor es ohne Rückversetzung um fünf Positionen in der Startaufstellung gewechselt werden darf.

6: So viele Stunden dauert es, um einen E21 an der Rennstrecke mit zwölf Mechanikern komplett neu aufzubauen - vorausgesetzt, einzelne Komponenten sind bereits vorinstalliert. Ein komplett neuer Aufbau in der Fabrik erfordert sieben Tage lang die Manpower von 150 Mitarbeitern!

6,67: Die Anzahl an Sekunden pro Runde, in denen der KERS-Elektromotor bei voller Leistung aktiviert sein darf.

7: Die Anzahl der Gänge des E21.

Jerome D'Ambrosio, Romain Grosjean, Kimi Räikkönen, Davide Valsecchi, Nicolas Prost

Das Lotus-Fahrerteam bei der heutigen Präsentation des E21 in Enstone Zoom

8: Die Anzahl der Motoren, die jedem Fahrer 2013 zur Verfügung stehen.

10,2: Das Gewicht eines Pirelli-Hinterreifens in Kilogramm (Felge mitgerechnet).

18,5: Der durchschnittliche Luftdruck eines Formel-1-Reifens in psi.

30: Das gefühlte Gewicht eines Fahrerkopfes samt Helm in Kilogramm bei einem Bremsvorgang mit 4,5g.

42: Die Anzahl der Umdrehungen pro Sekunde eines Reifens, wenn der E21 300 km/h schnell ist.

60: Die Anzahl der verdrängten Wassermenge in Liter, wenn der E21 mit Pirelli-Regenreifen 300 km/h schnell ist.

80,75: Die Einschlagenergie in Kilojoule, der die Frontpartie des Autos beim FIA-Crashtest standhalten muss. Die gleiche Energie würde man benötigen, um einen vier Tonnen schweren Elefanten mit 25 km/h aufzuhalten.

90: Die ungefähre Betriebstemperatur eines Pirelli-Reifens in Grad Celsius.

130: Die maximale Lautstärke des Renault-RS27-2013-V8-Motors in Dezibel.

400: Die Menge an Bremsenergie in Kilojoule, die der KERS-Generator pro Runde in die KERS-Batterie laden kann.

500: Die Temperatur der Kupplung während eines Rennens in Grad Celsius.


Fotos: Präsentation des Lotus E21


640: Das Mindestgewicht der aktuellen Formel-1-Autos (samt Fahrer) in Kilogramm.

900: Die Temperatur der Auspuffgase in Grad Celsius, wenn der Fahrer voll auf dem Gaspedal steht.

1.100: Die Maximaltemperatur einer Bremsscheibe in Grad Celsius während eines Rennens.

1.500: Die Gesamtanzahl bewegter Teile in jedem Renault-RS27-2013-V8-Motor.

2.500: Die durchschnittliche Anzahl der Gangwechsel in einem Grand Prix.

4.000: Die Anzahl der Teile, aus der jeder Renault-RS27-2013-V8-Motor besteht.

10.000: Die Anzahl aerodynamischer Teile, die jedes Jahr im Windkanal getestet werden.

11.000: Die Anzahl der technischen Zeichnungen, die für den E20 des Jahres 2012 produziert wurden. Das war damals um 28 Prozent mehr als für jedes andere Modell des Teams.

30.000: Die Anzahl der Einzelteile, aus denen jeder E21 besteht.

250.000: Die Anzahl der Mannstunden, die in das Design des E21 geflossen sind.