powered by Motorsport.com
  • 25.11.2017 · 20:39

  • von Mario Fritzsche & Dominik Sharaf

Wolff: Bottas wird beim Start mehr riskieren als in Brasilien

Einen Start wie in Brasilien wird sich Valtteri Bottas im Kampf um den Vizetitel nicht erlauben, ist Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff überzeugt

(Motorsport-Total.com) - Im Qualifying zum Formel-1-Saisonfinale 2017, dem Grand Prix von Abu Dhabi, fuhr Mercedes-Pilot Valtteri Bottas in überzeugender Manier auf die Pole-Position und hat sich damit die beste Ausgangsposition für das Rennen verschafft, in dem es für ihn gegen Ferrari-Pilot Sebastian Vettel um den Vizetitel geht.

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas startet beim Grand Prix von Abu Dhabi von der Pole-Position Zoom

Allerdings stand Bottas auch vor zwei Wochen beim Grand Prix von Brasilien auf der Pole-Position und dort ließ er sich direkt in Kurve 1 von Vettel überrumpeln. Anschließend fand Bottas keinen Weg mehr an Vettel vorbei und beendete das Rennen hinter dem siegreichen Ferrari-Piloten auf dem zweiten Platz.

Im Kampf um den Vizetitel tritt Bottas am Sonntag in Abu Dhabi mit 22 Punkten Rückstand auf Vettel an. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ist daher überzeugt, dass Bottas diesmal am Start anders agieren wird als vor zwei Wochen, um direkt direkt vorn zu bleiben. Doch selbst wenn der Finne das Rennen gewinnen sollte, würde Vettel Platz acht reichen, um Vizeweltmeister zu werden.

Start zum GP Brasilien 2017 in Sao Paulo

Den Vorteil seiner Brasilien-Pole verlor Bottas direkt in Kurve 1 an Vettel Zoom

"Sein Selbstvertrauen ist an den zurückliegenden Rennwochenenden gewachsen. Wir haben in Brasilien ein richtig starkes Qualifying von ihm gesehen und wir haben auch heute wieder ein richtig starkes Qualifying von ihm gesehen. Der Start war aber sicherlich etwas, worüber er sich rückblickend ärgert", sagt Wolff.

"Das Knifflige ist, dass man den Hintermann in den Rückspiegeln nicht wirklich sehen kann. Somit war es schwierig für ihn, zu verstehen, wo Sebastian genau war", merkt der Mercedes-Motorsportchef mit Blick auf den Brasilien-Start an und kommt zum Schluss: "Aus diesem Grund wollte er vielleicht kein Risiko eingehen, aber das könnte morgen anders sein."

Sollte sich Bottas im Kampf um den Vizetitel gegenüber Vettel doch noch behaupten, würde Mercedes der Saison 2017, in der Lewis Hamilton den Fahrertitel gewonnen hat und das Team den Konstrukteurstitel gewonnen hat, auch das letzte i-Tüpfelchen noch aufsetzen. In den Jahren 2014, 2015 und 2016 ist dem Team dieser Rundum-Triumph mit der Fahrerpaarung Hamilton/Rosberg jeweils gelungen.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!