powered by Motorsport.com

WM-Platz fünf gesichert: Force India jubelt über Geldregen

Force India macht das beste WM-Endergebnis seiner bisherigen Geschichte in Interlagos bereits vorzeitig perfekt - 2016 soll der nächste große Schritt erfolgen

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich schien die Formel-1-Saison 2015 für Force India unter keinem guten Stern zu stehen. Den ersten Wintertest in Jerez musste man aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten komplett auslassen, die zweite Testfahrt in Barcelona absolvierte man mit dem alten Auto. Zu diesem Zeitpunkt rechnete wohl niemand damit, dass das klamme Team vor seiner bisher erfolgreichsten Saison steht. In Interlagos sicherte man WM-Platz fünf (zum WM-Stand) und damit das beste Endergebnis in der Geschichte ab.

Nico Hülkenberg

Nico Hülkenbergs sechster Rang in Brasilien machte WM-Platz fünf perfekt Zoom

"Es sind sehr wertvolle Punkte, wir haben heute den fünften Platz in der Konstrukteurswertung bestätigt, das beste Ergebnis in der Geschichte von Force India", freut sich Nico Hülkenberg, der in Brasilien Sechster wurde, und ergänzt: "Da können wir sehr stolz drauf sein. Und es bedeutet ein paar mehr Euro in der Geldbörse von Force India, daher ist das sehr gut."

Im vergangenen Jahr erhielt Force India für WM-Platz sechs 60 Millionen US-Dollar aus dem Einnahmetopf der FOM, McLarens fünfter Rang war 63 Millionen wert. Die Einnahmen erfolgen prozentual: Ist der Topf größer, gibt es auch mehr Geld. Daher ist es gut möglich, dass für Force India also noch einmal der ein oder andere Euro mehr herausspringen wird (zur detaillierten Aufschlüsselung).

Hülkenberg: "Es nimmt uns Druck"

Für das Mittelfeldteam, das immer wieder mit Geldsorgen zu kämpfen hat, sind diese Einnahmen überlebenswichtig. "Es nimmt uns ein wenig den Druck von den Schultern", weiß Hülkenberg und erklärt: "Es war ein schwieriges Jahr für uns, wenn man bedenkt, von wo wir kamen. Das B-Spec-Auto hat es dann noch einmal gedreht und entweder Checo oder ich waren dann immer in den Punkten."


Fotostrecke: F1 Backstage Sao Paulo

"Die Dinge sahen zu Beginn der Saison noch recht schlecht aus. Das Auto kam spät und wir konnten nicht richtig testen. Das erste Rennen war ein kleiner Glücksgriff, aber darauf folgte eine Trockenperiode mit wenigen Punkten", erinnert sich Hülkenberg. Nach Brasilien hat Force India nun 120 Zähler auf dem Konto und ist damit von Lotus (76) in Abu Dhabi auch theoretisch nicht mehr einzuholen.

"Es bedeutet ein paar mehr Euro in der Geldbörse von Force India, daher ist das sehr gut." Nico Hülkenberg

"Es ist das beste Ergebnis in unserer Geschichte und zeigt den Fortschritt, den wir in den letzten Jahren unternehmen konnten. Der fünfte Platz ist das Resultat harter Arbeit und das Team kann stolz darauf sein, was wir gemeinsam geschafft haben", freut sich Hülkenberg und erklärt: "Für mich könnte die Saison weitergehen, ich habe ja immer kleine Urlaube zwischendurch."

"Aber für die Mechaniker und das Team ist es ganz gut. Ich denke, am Ende des Jahres merkt man, dass sie ein bisschen platt sind und eine Pause brauchen. Die haben sie sich aber auch verdient", so der Deutsche, der die Gelegenheit nutzt, um dem Team gleich noch eine kleine Liebeserklärung zu machen: "In diesem Team habe ich die meiste Zeit meiner Karriere verbracht. Es ist wie eine Familie für mich und ich fühle mich dort sehr wohl."

2016 noch besser?

"Wenn man als Fahrer schon nicht die Chance hat, im besten Auto zu sitzen, dann will man wenigsten in einem Team sein, mit dem man sich zusammen weiterentwickeln kann. Und das tun wir gerade", freut sich der Deutsche und fügt hinzu: "Wir haben jetzt eine gute Basis mit dem Auto und sind nun in einer Position, in der wir an jeden Wochenende Punkte holen können."


Fotostrecke: GP Brasilien, Highlights 2015

"Unser Ziel muss es jetzt sein, das Auto weiterhin in die richtige Richtung zu entwickeln. Ich bin aber zuversichtlich, dass uns das gelingen wird und im kommenden Jahr sind wir dann hoffentlich noch näher an der Spitze und können den Kampf mit Williams aufnehmen", gibt sich Hülkenberg angriffslustig. Die zusätzlichen Einnahmen können dabei ganz sicher nicht schaden.

"Im kommenden Jahr sind wir hoffentlich noch näher an der Spitze und können den Kampf mit Williams aufnehmen." Nico Hülkenberg

"Wir sind jetzt Fünfte und haben viel zu feiern. Ich bin stolz darauf, was wir erreicht haben und freue mich darauf, in Zukunft noch mehr zu erwarten", ergänzt Perez, der mit Platz drei in Russland wieder einmal für das Saisonhighlight des Teams sorgte. 2014 stand der Mexikaner noch in Bahrain auf dem Podium. In der WM liegt er mit 68 Zählern auf einen guten neunten Platz, Hülkenberg ist mit 52 Zählern Zehnter.

"Jeder im Team ist außer sich vor Freude, dass wir den fünften Platz in der Konstrukteurswertung ein Rennen vor Schluss sichern konnten", jubelt der stellvertretende Teamchef Robert Fernley und erklärt: "Es ist die Belohnung für die Arbeit, die jeder in der Fabrik, beim Windkanal und an der Strecke hinein gesteckt hat. Es war ein schwieriges Jahr für uns, aber wir haben unser Ziel nie aus den Augen verloren und können jetzt feiern."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE