powered by Motorsport.com

Wird Klien Testfahrer beim BMW Sauber F1 Team?

Angeblich will das BMW Sauber F1 Team Christian Klien als neuen Test- und Ersatzfahrer verpflichten - Bekanntgabe in den nächsten Tagen?

(Motorsport-Total.com) - Christian Klien hat möglicherweise eine weitere Zukunft in der Formel 1. Wie die 'Bild'-Zeitung erfahren haben will, soll der Österreicher neuer Test- und Ersatzfahrer beim BMW Sauber F1 Team werden. Demnach soll Kliens Verpflichtung in den nächsten Tagen offiziell bekannt gegeben werden. Das Team selbst wollte die Personalie weder bestätigen noch dementieren.

Christian Klien

Christian Klien kann sich freuen: Offenbar ist seine Zukunft in der Formel 1 gesichert Zoom

Nachdem Timo Glock als Einsatzpilot zu Toyota gewechselt hat, musste sich das Deutsch-Schweizer Team nach einem neuen dritten Piloten umsehen. Der Name Klien war allerdings bisher in diesem Zusammenhang nicht gefallen. Vielmehr galt es als wahrscheinlich, dass der Este Marko Asmer, Champion der Britischen Formel 3, den Job bekommen könnte. Asmer hatte mehrfach für das BMW Sauber F1 Team getestet, zuletzt in Valencia. Klien hatte sich unterdessen Hoffnungen auf ein Einsatzcockpit bei Force India gemacht. Das bekam aber Giancarlo Fisichella. Danach absolvierte der Österreicher einen DTM-Test für Mercedes-Benz und liebäugelte mit einem Wechsel in die Tourenwagen-Serie.#w1#

Sollte Klien tatsächlich nun beim BMW Sauber F1 Team unterkommen, müsste er das Kapitel Formel 1 noch nicht abschließen. Seinen Testvertrag bei Honda hatte er gekündigt in der Hoffnung, wieder Einsatzfahrer zu werden. Als das nicht geklappt hatte, sah es so aus, als müsste sich der Vorarlberger nach vier Jahren wieder aus der Königsklasse verabschieden. Dem ist nun offenbar doch nicht so. "Christian ist superglücklich über diese Aufgabe", sagte ein Vertrauter des Österreichers der 'BILD'. "Er möchte im Vergleich mit den Stammpiloten Heidfeld und Kubica zeigen, wie stark auch er in einem absoluten Top-Auto ist."

Immerhin würde Klien reichlich Erfahrung mit zum BMW Sauber F1 Team bringen. Drei Jahre lang fuhr er für Jaguar und Red Bull Rennen, 14 WM-Punkte konnte er sammeln und im vergangenen Jahr war er Testpilot bei Honda. Eine Erfahrung, die Marko Asmer nicht bieten kann.