powered by Motorsport.com

Williams: Ressourcen gut verteilt

Teamchef Frank Williams wähnt seine Mannschaft im Saisonendspurt im Vorteil - Mehr Ressourcen für die Verbesserung des FW30

(Motorsport-Total.com) - Frank Williams ist zuversichtlich, dass man im weiteren Verlauf dieser Saison mindestens das Niveau halten kann, wenn es nicht sogar noch weiter bergauf geht. Die Hoffnung des Teamchefs begründet sich in der Verteilung der Ressourcen. Während die Konkurrenten viel Personal für die Entwicklung des 2009er-Autos abstellen müssen und teils sogar schon das letzte Update hinter sich hat, hat man bei Williams bereits viel Arbeit für das kommende Jahr erledigt.

Frank Williams

Frank Williams hat im Saisonendspurt ein As im Ärmel: mehr Entwicklung am FW30 Zoom

"Wir sind hier, um jedes Rennen zu fahren - nicht nur ein halbes Jahr. Wir haben zwei separate Programm laufen. Den diesjährigen Aufgaben stehen mehr Ressourcen zur Verfügung als den anderen", beschrieb Williams gegenüber 'autosport.com'. "Wir haben mit dem Mechanik-Desgin des nächstjährigen Autos schon vor langer Zeit begonnen, die Aerodynamikarbeit ging im Oktober/November mit einem kleinen Team los."#w1#

Der Chef des britischen Traditionsrennstalls geht fest davon aus, dass man im Rahmen der Entwicklung des aktuellen FW30 noch weitere Fortschritte machen kann. "Bisher war es die ganze Zeit so, dass wir mehr Leute am aktuellen Fahrzeug hatten als an dem neuen Wagen, weil wir eben so früh begonnen haben. Wir haben also keinen Druck, jetzt besonders viel Aufwand bezüglich 2009 zu betreiben."