powered by Motorsport.com

Williams: Fehlersuche mit Hindernissen

Bei Williams sollen einige Updates am FW35 für mehr Speed sorgen: Abtriebsschwankungen aufgrund des Coanda-Auspuffs vermutet

(Motorsport-Total.com) - Bei Williams ist man den Problemen mit dem schwankenden Abtrieb des FW35 noch nicht ganz auf die Spur gekommen. Die beiden Piloten Pastor Maldonado und Valtteri Bottas klagten an den ersten beiden Rennwochenenden des Jahres immer wieder über eine wenig gute Straßenlage in Bremszonen und am Kurveneingang. Die Williams-Techniker vermuten, dass in solchen Phasen ein Teil des Abtriebs am Heck urplötzlich verloren geht.

Pastor Maldonado

Der Williams-Renault FW35 ließ bisher keine guten Ergebnisse zu Zoom

Der Coanda-Auspuff, dessen Kanal Williams bei den Wintertest mit einem Steg überbaut hatte, könnte die Schwachstelle des aktuellen Autos sein. Das System hatte schon 2012 nicht zuverlässig funktioniert. "Wir glauben, dass das Konzept des FW34 derzeit besser geeignet wäre", erklärte Technikchef Mike Coughlan am Malaysia-Rennwochenende. Dies bedeute aber nicht, dass man ab China mit dem Vorjahreswagen antreten werde.

"Aber wir könnten zum Auspuffsystem des FW34 zurückkehren und dieses dann an Freitagen im direkten Vergleich mit dem aktuellen testen", so Coughlan. Dieser Plan lässt sich aber offenbar nicht umsetzen. Nach Informationen von 'auto motor und sport' lässt sich der 2012er-Auspuff nicht am aktuellen FW35 installieren. Somit wird man auch in Schanghai mit der ungeliebten Coanda-Version fahren müssen. Williams will den Problemen mit kleinen Aerodynamikupdates und einem veränderten Setup begegnen.

Anzeige