powered by Motorsport.com

Williams: Bester Longrun mit neuem Aero-Paket

Valtteri Bottas überzeugt mit dem neuen Williams-Paket für wenig Abtrieb vor allem mit vollem Tank - Felipe Massa noch nicht ganz happy

(Motorsport-Total.com) - Auf eine schnelle Runde gesehen klassierten sich die Williams-Piloten am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Italien in Monza auf den Plätzen fünf und neun. Auf den Tagesschnellsten Lewis Hamilton (Mercedes) fehlten Valtteri Bottas 0,5 und Felipe Massa 0,7 Sekunden.

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas markierte mit vollem Tank den Bestwert vor Fernando Alonso Zoom

In der für das Rennen aussagekräftigeren Longrun-Wertung aber gab Williams den Ton an. Bottas markierte mit (inoffiziell gestoppten) 1:28.9 Minuten den Bestwert mit vollen Tanks. Massa reihte sich mit sieben Zehntelsekunden Rückstand auf Rang acht der Longrun-Tabelle ein.

Das neue Aero-Paket, welches Williams an diesem Wochenende erstmals einsetzt, hat somit die Feuertaufe bestanden. "Aufgrund des niedrigeren Abtriebs rutscht das Auto etwas mehr herum, aber das lässt sich kontrollieren", bemerkt Bottas, der am Vormittag mit spektakulär anzusehenden Drifts in der Parabolica auch optisch auf sich aufmerksam machte.


Fotos: Williams, Großer Preis von Italien, Freitag


"Mit der Longrun-Pace bin ich sehr zufrieden, aber ich glaube, wir können noch etwas mehr herausholen", kündigt Bottas an, dass Williams am Rennsonntag ein gehöriges Wörtchen mitreden möchte, wenn es um die Vergabe der Podestplätze geht. Für Samstag erwartet der Finne "ein enges Qualifying", weshalb man im Team von Frank Williams "jeden kleinen Vorteil, den wir uns erarbeiten können", nutzen müsse.

Während Bottas dem weiteren Verlauf des Wochenendes positiv entgegenblickt und seinen fünften Podestplatz in dieser Saison ins Visier nimmt, ist Teamkollege Massa nach den ersten beiden Freien Trainings noch nicht ganz zufrieden. "Der Tag war okay, aber wir haben über Nacht und auch morgen noch viel Arbeit vor uns. Wir können uns sicher noch verbessern und weiter nach vorn kommen, um die Teams an der Spitze ernsthaft anzugreifen", so der Brasilianer, der noch auf seinen ersten Podestplatz in Williams-Diensten wartet.

Aus Sicht des gesamten Williams-Teams zieht Chefingenieur Rob Smedley ein positives Freitagsfazit: "Wir haben unser geplantes Programm vollständig abgespult und sogar noch ein bisschen mehr geschafft. Also bin ich mit dem Tag zufrieden. Wir verfügen jetzt über ein paar wichtige Aero-Daten und auch das Reifenmanagement war in Ordnung. Beide Reifenmischungen funktionieren gut. Unsere Longruns waren vielversprechend. Alles in allem haben wir noch viel Arbeit vor uns, doch es ist ermutigend, einen guten Start ins Wochenende hingelegt zu haben."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!