powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Weltmeister Button will zurück auf das Podium

Nach dem frustierenden Auftakt rechnet sich Jenson Button in Melbourne bessere Chancen aus, sieht aber in Red Bull und Ferrari starke Konkurrenz

(Motorsport-Total.com) - Jenson Button hatte sich den Auftakt in Bahrain anders vorgestellt. Der amtierende Weltmeister erlebte in der Wüste ein frustrierendes Wochenende und musste sich am Ende mit dem siebten Platz begnügen. In Melbourne will der McLaren-Neuzugang jetzt zurückkehren auf das Podium.

Jenson Button

Weltmeister Jenson Button will in Melbourne in die Erfolgsspur zurückfinden Zoom

"Das erste Rennen war für uns schwierig. Ich glaube, Bahrain hat unserem Auto nicht allzu gut gelegen", räumt Button gegenüber 'Reuters' ein. Er geht davon aus, dass der Albert Park in Melbourne dem MP4-25 mehr entgegenkommt: "Dort wird mit weniger Downforce gefahren, aber wir müssen noch abwarten."#w1#

Der Brite kehrt jedenfalls mit besten Erinnerungen nach Australien zurück. Im vergangenen Jahr holte er dort von der Pole-Position den Sieg, der Beginn einer Erfolgsserie, die ihn schließlich zum Titelgewinn führte. "Hier hat für mich in der vergangenen Saison alles angefangen. Hier habe ich die erste Pole und den ersten Sieg der vergangenen Saison geholt. Das war ein sehr emotionaler Moment und ich hoffe, dass in diesem Jahr etwas Ähnliches gelingt", so Button.

"Ein Podium wäre fantastisch. Das muss das Ziel sein." Jenson Button

Dabei wäre für ihn jedoch nicht nur ein Sieg, sondern schon ein Platz unter den Top 3 ein Erfolgserlebnis. "Ein Podium wäre fantastisch. Das muss das Ziel sein. Es ist durchaus drin und man muss seine Erwartungen hoch ansetzen", sagt er mit dem Blick auf das kommende Wochenende.

Doch Button räumt auch ein, dass McLaren der Konkurrenz noch etwas hinterherhinkt. "Die Red Bull sind sehr stark, die Ferrari sind sehr stark, und dann kommen vielleicht wird", analysiert er. "Aber ich hoffe, dass wir auf dieser Strecke und mit ein paar kleinen Updates näher an ihnen dran sind und vielleicht gegen sie ankämpfen können."


Fotos: McLaren, Großer Preis von Bahrain


Bei Red Bull hat Button nicht nur Sebastian Vettel auf der Rechnung, sondern auch Lokalmatador Mark Webber. "Er wird hier sehr schnell sein. Ich denke nicht, dass wir Mark in Bahrain von seiner besten Seite erlebt haben", erklärt er gegenüber 'AAP'. "Ich denke, dass er vor seinem Heimpublikum stärker sein wird. Er ist schnell und er ist entschlossen. Und das macht Mark aus. Er ist konzentriert und wird nicht aufgeben, bis er gewinnt. Ich hoffe für ihn, dass er ein gutes Wochenende hat - und ich hoffe für mich, dass er kein gutes Wochenende hat."

Button jedenfalls hofft, dass McLaren zulegen kann und für ihn wie schon im Vorjahr in Melbourne eine Erfolgsserie beginnt. "Es wird eine sehr enge Saison, aber mein Ziel muss sein, Weltmeister zu werden", betont er. "Ich muss ein Auto haben, das gut genug ist, um damit um Siege zu kämpfen. Und alles andere liegt dann mehr oder weniger an mir."

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco

Grand Prix von Monaco, Technik
Grand Prix von Monaco, Technik

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Reaktionen zum Tod von Niki Lauda
Reaktionen zum Tod von Niki Lauda

Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda
Alle Formel-1-Autos von Niki Lauda

Aktuelle Formel-1-Videos

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

Wie man besser nicht durch Monaco fährt
Wie man besser nicht durch Monaco fährt

Social Media: Tribute zum Tod von Niki Lauda
Social Media: Tribute zum Tod von Niki Lauda

Niki Lauda: Was ihn so besonders machte
Niki Lauda: Was ihn so besonders machte

Piola: Highlights aus 50 Jahren F1 in Monaco
Piola: Highlights aus 50 Jahren F1 in Monaco
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Tickets

ANZEIGE