powered by Motorsport.com

Vor 200. Grand Prix: Video-Interview mit Christian Horner

Red-Bull-Teamchef Christian Horner verrät, was die beste strategische Entscheidung beim Aufbau war, und spricht über 199 erfolgreiche Rennen

(Motorsport-Total.com) - Das Red-Bull-Team bestreitet am kommenden Wochenende beim Grand Prix der USA in Austin, Texas (Formel 1 2015 live im Ticker), seinen 200. Grand Prix in der Formel 1. Zwischen der Premiere mit David Coulthard und Christian Klien in Melbourne 2005 (Plätze vier und sieben) und dem Jubiläums-Auftritt zehn Jahre später mit Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat liegt eine einmalige Erfolgsgeschichte.

Christian Horner

Christian Horner blickt auf 199 Rennen von Red Bull in der Formel 1 zurück Zoom

Teamchef Christian Horner hat sich zu diesem Anlass auf dem YouTube-Channel des Teams einem Video-Interview gestellt. "Von außen betrachtet war es immer ein Team mit großen Ambitionen", sagt er darin, "aber ich denke, niemand hätte je davon zu träumen gewagt, 50 Grands Prix zu gewinnen, vier Fahrer- und vier Konstrukteurstitel." Zudem räumt er ein, dass Red Bull besonders zu Beginn auch viel Spaß in die Formel 1 gebracht habe.

Meilensteine, die ihm spontan einfallen, sind Schanghai 2009 und Abu Dhabi 2010: "Der erste Sieg war eine Riesensache. Ein Doppelsieg im Regen mit Sebastian und Mark Webber. Das war ein echtes Highlight", erinnert sich der Red-Bull-Teamchef. "Und dann Abu Dhabi, in dem Sebastian unser erster Weltmeister wurde, der jüngste Weltmeister aller Zeiten, entgegen aller Prognosen vor jenem Rennen - das war ein magischer Moment."


200 GP für Red Bull: Teamchef Horner blickt zurück

Red Bull bestreitet in Austin den 200. Grand Prix in der Formel 1: Teamchef Christian Horner blickt auf die Erfolgsgeschichte des Teams zurück Weitere Formel-1-Videos

Die Frage, wie Red Bull so erfolgreich geworden ist, kann Horner leicht beantworten: "Das Geheimnis sind unsere Mitarbeiter. Ohne sie wäre all das nicht möglich gewesen." Und was war in den Aufbaujahren die beste strategische Entscheidung? "Adrian Newey zu verpflichten", sagt der Brite. Der Stardesigner kam 2006 nach Milton Keynes. Es dauerte vier Jahre, bis Red Bull erstmals Weltmeister wurde - das dafür aber gleich viermal hintereinander...

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!