powered by Motorsport.com

Villeneuve will "niemals aufgeben"

Jacques Villeneuve offenbarte, dass ihm ein Weggang vom BAR-Honda-Team schwer fallen würde - der Kanadier wird kämpfen

(Motorsport-Total.com) - In sechs der acht ausgetragenen Rennen der Saison wurde BAR-Honda-Pilot Jacques Villeneuve von technischen Problemen seines Autos geplagt. Doch der Kanadier möchte sich durchbeißen und wird die Hoffnung auf eine verbesserte Situation nicht aufgeben. "Alles was du tun kannst ist niemals aufzugeben", so Villeneuve.

Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve würde am liebsten mit BAR Rennsiege erringen

"Das Problem ist, wenn ich abends zu Bett gehe, und ich habe nicht alles gegeben, dann fühle ich mich schlecht. Das ist mein Antrieb. Ich weiß, dass ich alles gebe, und dass ich mir diesbezüglich keine Vorwürfe machen muss", erklärte er der Presse in Montreal. "Wenn ich dann irgendwann entscheiden würde, das Handtuch zu werfen, und von diesem Moment an würde das Auto perfekt sein, dann wäre es wirklich zu schlecht. Man darf diesen Moment nicht verpassen."

"Ich bin ein Kämpfer, so war ich immer. Ich wuchs mit dem Willen auf mich mit anderen zu messen, es gibt keine andere Wahl, der Wettbewerb steht über allem", so der Formel-1-Weltmeister von 1997. "Aber, es entzieht einem die Energie, es ist ermüdend, es ist schwierig."

"In Momenten wie diesem ist es wichtig, dass man Leute um sich hat, die mit deinen schlechten Launen umgehen können, die nach so einem Rennen länger als nur ein oder zwei Stunden bleiben." Die Zukunft könnte sich für Villeneuve durchaus weiter bei BAR abspielen, auch wenn sein Manager Craig Pollock "mit den meisten Leuten redet."

"BAR hat einen riesigen Schritt gegenüber dem letzten Jahr gemacht", so der Kanadier. "Das Auto ist viel konkurrenzfähiger. Man kann gute Ergebnisse erringen, wenn das Auto das Ziel erreicht. Mein Teamkollege hat schon Ergebnisse vorzuweisen ? sein Auto hatte keine Probleme. Wenn das auch mit meinem Wagen passieren wird, dann ist alles in Ordnung. Dann hängt es auch davon ab, was mit den anderen Top-Teams passiert. Es ist zu früh, um darüber etwas zu sagen."

Dass Villeneuve wieder ein siegfähiges Auto bewegen möchte, ist hinlänglich bekannt. "Bei welchem Team ist egal, aber wenn BAR auf einmal Rennen gewinnt, und ich bin in einem anderen Team und kann keine Rennen gewinnen, dann würde das schon weh tun, dann ich bin seit Beginn dabei. Es ist wie eine Familie, es ist mein kleines Baby. Ich würde es wirklich nicht gerne sehen, wenn jemand anders mit diesem Team gewinnen würde."