powered by Motorsport.com

Villeneuve: "Starker Kimi gut für die Formel 1"

Jacques Villeneuve vermag die Leistung von Kimi Räikkönen im Lotus noch nicht so recht einzuordnen, sieht in ihm aber schon jetzt einen Gewinn

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Rückkehr von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen nach zwei Jahren Pause war die Sensation der Winterpause 2011/2012. Nach vier Rennen für Lotus belegt der Finne Platz sieben der Fahrerwertung. Teamkollege Romain Grosjean ist ihm als Achter auf den Fersen. In Bahrain fuhr Räikkönen als Zweiter erstmals seit dem Comeback aufs Podium. Grosjean war als Dritter auch in diesem Rennen dicht am "Iceman" dran.

Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve sieht in Kimi Räikkönen einen Gewinn für die Formel 1 Zoom

Davon, dass Räikkönen seinen über deutlich weniger Erfahrung verfügenden französischen Teamkollegen bisher klar im Griff hat, kann keine Rede sein. Im Qualifying-Duell der beiden Lotus-Piloten steht es 2:2. Ex-Champion Jacques Villeneuve tut sich mit einer Einschätzung der Leistungen Räikkönens noch schwer. "Kimi war besser unterwegs als einige Leute erwartet hatten, aber Lotus stellt ihm auch ein gutes Auto zur Verfügung", bemerkt der Kanadier gegenüber 'F1 Racing'.

Der erste Vergleich ist bekanntlich immer der mit dem eigenen Teamkollegen, "aber im Vergleich zu Grosjean gut auszusehen, ist nicht unbedingt etwas Besonderes", findet Villeneuve. Als Grosjean im Jahr 2009 einige Rennen für Renault an der Seite von Fernando Alonso bestritt, "war er nirgendwo", erinnert der Kanadier und fügt hinzu: "Wer weiß, wie stark er sich seitdem verbessert hat. Wir müssen noch etwas abwarten."

Gewinn für die Formel 1

Ungeachtet der Ergebnisse, die bei Räikkönen schon jetzt um Welten besser sind, als beim Comeback von Michael Schumacher vor zwei Jahren, steht für Villeneuve eines fest: "Es ist toll, dass die Weltmeister mit dem Plus an Erfahrung vorn liegen. Für die Formel 1 ist das eine gute Sache."

Vorausgesetzt, der Lotus-Renault E20 bestätigt im weiteren Saisonverlauf das bisher gezeigte Potenzial, dann rechnet der Weltmeister von 1997 auch weiterhin damit, dass sich "Kimi in der Nähe der Spitze aufhält". Aber: "Sollten sich die Dinge zum Schlechten drehen, wird er wahrscheinlich aufgeben."

Red-Bull-Pilot Mark Webber, der Räikkönen beim Grand Prix von Malaysia viele Runden lang folgte, lobt den Rückkehrer im Rahmen der Mugello-Tests in den höchsten Tönen: "Ich muss meinen Hut vor ihm ziehen und davor, dass er in die Formel 1 zurückgekommen ist. Er war in Bahrain und auch in Malaysia sehr gut unterwegs. Zurückzukommen und sofort so schnell zu sein, verdient Respekt."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!