Startseite Menü

Villadelprat: Epsilon Euskadi ist auf Kurs

Teamchef Joan Villadelprat sieht sein Rennprojekt für 2011 auf einem guten Weg - Epsilon Euskadi braucht noch einige Geldgeber für die Formel 1

(Motorsport-Total.com) - Wie schon im vergangenen Jahr, so hat der Automobil-Weltverband auch 2010 eine Ausschreibung ins Leben gerufen, um das Starterfeld der Formel 1 aufzufüllen. Für die neue Rennsaison ist noch ein Platz zu vergeben - und das spanische Team von Joan Villadelprat hat sich bereits dafür beworben. Epsilon Euskadi möchte 2011 in die Formel 1 aufsteigen und hofft dabei auf das Wohlwollen der FIA.

Joan Villadelprat

Joan Villadelprat und sein Team wollen 2011 ins Formel-1-Starterfeld aufsteigen Zoom

Das Wetter machte dieser Angelegenheit allerdings unlängst einen Strich durch die Rechnung - FIA-Präsident Jean Todt musste seinen Besuch in der Teamzentrale kurzfristig absagen, weil starke Winde sein Flugzeug am Boden hielten. Teamchef Villadelprat nimmt diese Situation gelassen, wie er bei 'Autosport' bestätigt: "Gegen das Wetter kannst du nun einmal nichts ausrichten", so der Spanier.#w1#

Villadelprat gibt sich vier Jahre Zeit

"Wir mussten den Besuch von Jean Todt eben verschieben, bis er anreisen kann. In der Zwischenzeit arbeiten wir weiter", erklärt Villadelprat. "Sollte die FIA irgendwelche Informationen benötigen, wollen wir dazu in der Lage sein, sie damit zu versorgen. Wir haben aber eine Email von der FIA erhalten, worin es heißt, dass sie noch nicht bereit dazu sind, die wirklich wichtigen Fragen zu stellen."

"Wenn du ein neues Team an den Start bringst, dann ist das ein Prozess von vier Jahren." Joan Villadelprat

"Wir warten also aktuell darauf, dass sie noch einmal auf uns zukommen", sagt der Teamchef von Epsilon Euskadi. Allzu weit will sich Villadelprat aber nicht aus dem Fenster lehnen: Eine genaue Einschätzung zu den Chancen seines Teams möchte das langjährige Teamoberhaupt nicht abgeben. "Das können wir nicht, denn wir sind einfach nur ein Team, das eine Bewerbung eingereicht hat."

Auch die Leistung der drei neuen Rennställe HRT, Lotus und Virgin will Villadelprat nicht im Detail kommentieren. "Du denkst natürlich immer, dass du das besser bewerkstelligen könntest. Ich stehe aber mit beiden Beinen auf dem Boden. Mir ist klar: Wenn du ein neues Team an den Start bringst, dann ist das ein Prozess von vier Jahren", erläutert Villadelprat seinen Formel-1-Standpunkt.¿pbvin|512|2694|inside|0|1pb¿

Die Finanzierung steht noch nicht

"Die erste Saison kannst du schon einmal komplett vergessen. Du brauchst vier Jahre, um die richtigen Leute an Bord zu haben, Stabilität zu erreichen, deine Wirtschaftslage zu stabilisieren und sicherzustellen, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen. So gesehen bin ich nicht überrascht", meint der spanische Teamchef. "Ich sage nicht, dass auch wir Schwierigkeiten bekommen werden."

"Ich stehe kurz davor, der FIA zu beweisen, dass wir die wirtschaftlichen Grundlagen haben. " Joan Villadelprat

"Es ist nur einfach richtig hart für die neuen Teams. Und das wird es auch für uns sein. Es kommt aber immer auf deine Voraussetzungen an und deinen Spirit", findet Villadelprat, dessen Rennstall sich im Augenblick auf der Suche nach Sponsoren befindet. "Wir arbeiten aktuell an den Finanzen", meint Villadelprat. "Für dieses Jahr habe ich das Budget allerdings noch nicht ganz beisammen."

"Ich stehe aber kurz davor, der FIA zu beweisen, dass wir die wirtschaftlichen Grundlagen haben - nicht nur für ein Jahr, sondern auch für die Zukunft. So weit ist es aber noch nicht", gibt der Spanier abschließend zu Protokoll und fügt hinzu: "Ab Juni, Juli 2009 haben wir das Rennprojekt weiter vorangetrieben - allerdings mit reduzierter Intensität. Jetzt haben wir aber eine neue Chance."

Das neueste von Motor1.com

Kia Soul (2019): Premiere in Los Angeles
Kia Soul (2019): Premiere in Los Angeles

Tatsächlicher Verbrauch: Opel Insignia 1.6 Diesel im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Opel Insignia 1.6 Diesel im Test

Abt hat den ultimativen Audi RS6 Avant gebaut
Abt hat den ultimativen Audi RS6 Avant gebaut

Erwischt: Mercedes-AMG GLB 35 (2019)
Erwischt: Mercedes-AMG GLB 35 (2019)

Audi A1 (2018) im Test
Audi A1 (2018) im Test

Dieser Baby-Benz würde gut in die EQ-Palette passen
Dieser Baby-Benz würde gut in die EQ-Palette passen

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE