powered by Motorsport.com

Vettel beim Abu-Dhabi-Test noch nicht im Ferrari

Dietrich Mateschitz stellt klar, dass für Sebastian Vettel keine Chance besteht, noch in diesem Jahr erstmals für sein neues Team zu testen

(Motorsport-Total.com) - Dass Sebastian Vettel seinen langjährigen Arbeitgeber und Karriereförderer Red Bull zum Ende der laufenden Saison verlassen wird, ist seit dem Freitagabend des Suzuka-Wochenendes beschlossene Sache. Dass der viermalige Weltmeister in der Saison 2015 für Ferrari ins Lenkrad greifen wird, gilt als sicher, wenngleich die offizielle Bestätigung der Vettel-Verpflichtung seitens Ferrari nach wie vor auf sich warten lässt.

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel darf die Ferrari-Kluft erst nach dem 28. November überwerfen Zoom

Beim letzten Rennen der laufenden Saison, dem Grand Prix von Abu Dhabi am 23. November, wird Vettel letztmalig für Red Bull an den Start gehen. In der darauffolgenden Woche finden an gleicher Stelle offizielle Testfahrten der Formel-1-Teams statt. Dass Vettel bereits bei dieser Gelegenheit erstmals im Ferrari-Cockpit Platz nimmt, hat Red Bull per Vertragsdefinition verhindert.

"Fünf Tage nach dem letzten Rennen ist er frei", antwortet Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz gegenüber 'Speedweek' auf die Frage, wie lange der Deutsche vertraglich an seinen Noch-Arbeitgeber gebunden ist. Da im Dezember in der Formel 1 absolutes Testverbot gilt, wird Vettel sein Ferrari-Debüt zwangsläufig erst im Frühjahr 2015 geben.