powered by Motorsport.com
  • 07.09.2014 · 14:51

  • von Dennis Hamann

Verstappen: Voll im Zeitplan

Max Verstappen nimmt Kurs auf Suzuka - Die Rennlizenz soll der Niederländer davor in der Nähe von Venedig mit einem alten Red Bull bekommen

(Motorsport-Total.com) - Man könnte Max Verstappen durchaus als "Zauberlehrling" bezeichnen. Was der Jugendliche mit nicht mal 17 Jahren leistet, grenzt schon an Wunder. Der aktuelle Formel-3-Pilot hat bereits seine erste Rennsimulation im Werk in Milton Keynes absolviert. Laut Aussagen des Teams auch zur vollsten Zufriedenheit. Entsprechend gut können auch Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko und Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost schlafen.

Max Verstappen

Max Verstappen soll schon in Suzuka in den Toro-Rosso steigen Zoom

Laut 'Speedweek' soll Verstappen seine Superlizenz durch einen Test auf dem Adria International Raceway bekommen. Auf der Strecke wird Verstappen in der kommenden Woche mit einem Toro Rosso die benötigten 300 Kilometer im Renntempo fahren. Alle Daten des Tests werden dann den Offiziellen der FIA vorgelegt, die über die Lizenz entscheiden. Eigentlich war die Ausfahrt für die Superlizenz erst nach der Formel-3-Saison geplant. Dafür hätte sich dann der Große Preis der USA in Austin angeboten.

Doch auch wenn der Schüler bei einer Demo-Fahrt in Rotterdam die Nase seines Formel-1-Boliden zerdepperte, sehen die Verantwortlichen früheren Handlungsbedarf. Man schätzt das unglaubliche Talent des jungen Niederländers. Dem tut auch ein Ausrutscher in Schrittgeschwindigkeit keinen Abbruch. Mit den Bestnoten im Simulator lässt sich belegen wieso. Deswegen sollen sich die Strategen bei Red Bull jetzt umentschlossen haben. Das Debüt soll schon am 3.Oktober in Suzuka stattfinden.

Formel 1 Tickets