powered by Motorsport.com

Verstappen-"Heimspiel": Red Bull "sehr nah" an Mercedes

Max Verstappen startet mit Trainingsbestzeit in sein "Heimspiel" - "Niemand ist mehr im Urlaub," gibt Daniel Ricciardo die Kampfansage an klaren Favoriten Mercedes

(Motorsport-Total.com) - Bei der Formel 1 2016 in Spa-Francorchamps sind im Vorfeld bereits über ein Viertel mehr Tickets verkauft worden. Der Hype um Max Verstappen hat 40.000 Niederländer in das Nachbarland gezogen. Im zweiten Freien Training hat sich der Red-Bull-Pilot direkt bei seinen angereisten Fans mit einer Bestzeit bedankt. Teamkollege Daniel Ricciardo ist am Freitagnachmittag mit zweieinhalb Zehntelsekunden Rückstand nur knapp dahinter.

Max Verstappen

Heimspiel: Max Verstappen muss in Spa sehr viele Autogramme schreiben Zoom

"Auf dieser Strecke ist es nicht einfach, das Set-up für das Auto zu finden. Im ersten Freien Training und zu Beginn des zweiten Freien Trainings musst du viel daran arbeiten, aber das hat sich am Ende ausgezahlt - besonders hier. Du siehst überall an der Strecke die Fans mit ihren Flaggen, das gibt dir viel Motivation," freut sich Verstappen auf sein Heimrennen.

Wie seine belgische Mutter, hat auch der 18-Jährige einen belgischen Pass, fährt aber wie früher Papa Jos unter niederländischer Lizenz. "Das ist meine zweite Formel-1-Saison und dann schon so viele Fans zu haben, ist natürlich unglaublich," zeigt sich der Niederländer emotional von seinen angereisten Anhängern in Belgien berührt.

Mercedes bleibt für Red Bull die Wundertüte

"Das ist meine zweite Formel-1-Saison und dann schon so viele Fans zu haben, ist unglaublich." Max Verstappen

Mercedes bleibt in Belgien zwar weiter der klare Favorit, Red Bull ist aber deutlich näher dran als im Vorfeld erwartet. "Ich weiß nicht, wo die stehen," bremst Verstappen die Erwartungen bei seinem Heimspiel mit Blick auf die "Wundertüte" Mercedes. "Wir sind sehr nah dran - aber wir müssen das abwarten. Die werden sehr stark sein, aber es gibt da auch noch andere konkurrenzfähige Teams," analysiert der Trainingsschnellste das anstehende Wochenende.


Großer Preis von Belgien

Gerade einmal eine Zehntelsekunde trennen Nico Rosberg und Verstappen in den bisherigen Longruns von Spa-Francorchamps. Auch Ricciardo fährt mit seinem Teamkollegen auf Augenhöhe. Die Mercedes-Wundertüte wurde am Freitag aber noch nicht ganz geöffnet, da sich das Team einen schnellen Longrun im zweiten Freien Training gespart hatte.

"Es ist schwierig zu sagen, wie stark Mercedes ist." Max Verstappen

Eleganter - und sicher nicht zufälliger - Nebeneffekt beim Spitzenreiter Mercedes: Ein wertvoller Reifensatz konnte damit eingespart werden. Rosberg könnte mit diesem Reifenvorteil auf einer frischen Soft-Gummimischung in der Qualifikation auftrumpfen. "Es ist schwierig zu sagen, wie stark Mercedes ist. Aber ich glaube, von unserer Seite war es ein sehr positiver Freitag," bilanziert Verstappen.

"Sind schneller als wir heute gezeigt haben"

Doch auch Force India und Ferrari sind deutlich näher dran, wie Ricciardo prophezeit: "Das wird ein knappes Duell - hoffentlich!" Geht es nach Verstappen, war Kimi Räikkönen bereits im zweiten Freien Training zu nah an seinem Boliden dran. Der Niederländer fühlte sich vom Finnen aufgehalten. "Das ist gefährlich! Ich fahre über 300 und er blockiert mich," beschwert sich der Red-Bull-Pilot daraufhin im Boxenfunk.

Gegen das weiter starke Mercedes-Team will Red Bull in Belgien noch ein Ass im Ärmel haben, wie Ricciardo verrät: "Es war ein ziemlich guter Tag. Das lief nicht schlecht, aber wir können immer noch etwas schneller sein als das, was wir heute gezeigt haben. Ich habe gespürt, dass wir in den richtigen Rhythmus gekommen ist - niemand ist mehr im Urlaub. Jeder ist zurück im Arbeitsmodus, was gut ist. Die Energie in der Garage war gut," zeigt sich Ricciardo fast esoterisch.

"Niemand ist mehr im Urlaub. Jeder ist zurück im Arbeitsmodus." Daniel Ricciardo

Der Australier rechnet am Sonntag mit einer Zweistoppstrategie, da die Supersoft-Gummimischung auf dem langen Kurs in Spa-Francorchamps kaum über fünf Runden die Leistung halten könne.

Kurz vor Ende des zweiten Freien Trainings müssen die Verstappen-Fans für einen Moment die Luft anhalten, als ihr Idol über Leistungsverlust klagt. "Wir können momentan nicht viel dagegen tun," zeigt sich seine Crew über Funk machtlos. Der Renault-Motor scheint das Ende der Lebensdauer zu erreichen. Der 18-Jährige kann dennoch ungefährdet die Bestzeit in den Freitagabend retten.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!