powered by Motorsport.com
  • 17.12.2007 · 10:09

Vater Hamilton erwartet keinen Stallkrieg

Heikki Kovalainen wird seinem Sohn sicher einiges abverlangen, einen Stallkrieg wie gegen Fernando Alonso erwartet Anthony Hamilton aber nicht

(Motorsport-Total.com) - Die Saison 2007 war aus McLaren-Mercedes-Sicht in erster Linie natürlich durch die Spionageaffäre geprägt, ein großes Thema war teamintern aber auch der "Krieg der Sterne" zwischen Fernando Alonso und Lewis Hamilton. Mit dem Abservieren von Störenfried Alonso und der Ankunft von Heikki Kovalainen hofft man jedoch, dass wieder Harmonie einkehren wird.

Lewis Hamilton

Anthony Hamilton freut sich auf den neuen Mann im McLaren-Mercedes-Team

Davon ist Anthony Hamilton, der Vater des Vizeweltmeisters, felsenfest überzeugt: "Ich erwarte keine Schwierigkeiten zwischen den Teamkollegen oder mit anderen Fahrern", sagte er der 'BBC'. "Wir alle hatten ein hartes Jahr 2007, aber für nächstes Jahr werden alle sagen: 'Lasst uns ein gutes Jahr haben, egal wer gewinnt!' Das wollen doch alle. Heikki ist ein guter Junge, Lewis ist ein guter Junge, also werden sie bestimmt miteinander auskommen. Wir kennen Heikki schon lange, denn Lewis und er sind schon im Kart gegeneinander gefahren."#w1#

Auch Kovalainen rechnet nicht damit, dass es teamintern zu ähnlichen Spannungen wie 2007 kommen wird, obwohl er eigentlich genau wie Alonso befürchten könnte, dass er nicht gleich behandelt wird, weil Hamilton das Team schon kennt und als Brite noch dazu jede Menge Sympathien genießt. Da wird es ein Finne viel schwieriger haben, die Mechaniker hinter sich zu bekommen, glauben viele Experten.

Aber: "Eines, was ich vor meiner Unterschrift sicherstellen wollte, war, dass ich gleich behandelt werde", hielt er fest. "Ich denke, wir können auf der Strecke sehr hart kämpfen, aber abseits der Strecke können wir sicher darüber lachen. McLaren hat seine Fahrer in der Vergangenheit immer gleich behandelt, auch dieses Jahr. Ich sehe da eigentlich kein Problem."

Anzeige