powered by Motorsport.com

Vandalismus bei 'Wikipedia' - Mercedes ermittelt

Nach der 'YouTube'- nun die 'Wikipedia'-Affäre: Ein Mercedes-Mitarbeiter hat das Porträt von Lewis Hamilton im Internetlexikon verunstaltet

(Motorsport-Total.com) - Nach dem Grand Prix von Japan sorgte ein auf der Internetplattform 'YouTube' veröffentlichtes Video der Kollision zwischen Mark Webber und Sebastian Vettel für eine Untersuchung von Lewis Hamiltons Verhalten hinter dem Safety-Car, und nun hat der 22-jährige WM-Leader schon wieder Ärger mit dem Internet - diesmal mit 'Wikipedia'.

Wikipedia

Lewis Hamiltons Porträt auf der beliebten Internetplattform 'Wikipedia'

Bei 'Wikipedia' handelt es sich um ein kostenlos zugängliches Onlinelexikon, das allerdings nicht etwa von einem Verlag, sondern von den Usern selbst gestaltet wird. Jeder kann also die verschiedenen Einträge bearbeiten, was einerseits ein geniales Prinzip ist, andererseits aber natürlich auch der Zuverlässigkeit der veröffentlichten Informationen massiv schadet - und vor allem bietet 'Wikipedia' potenziellen Vandalen jede Menge Angriffsfläche.#w1#

Dies machte sich ein spanischer Mercedes-Mitarbeiter zunutze, der von seinem Arbeitsplatz aus das Porträt von Hamilton umgeschrieben hat. Unter anderem ergänzte er zu einem Zitat von Michael Schumacher, der vor Jahren gesagt hat, dass es Hamilton in die Formel 1 schaffen wird, folgenden Satz: "Ich weiß, dass er ziemlich hässlich ist, aber wenn er so weitermacht, wird er in die Formel 1 kommen." Inzwischen wurden die Änderungen natürlich wieder korrigiert.

Bei dem Vandalen handelt es sich offenbar um einen frustrierten Alonso-Fan, der bei Mercedes in Spanien angestellt ist, denn die IP-Adresse, die bei jeder Änderung eines 'Wikipedia'-Eintrags gespeichert wird, konnte zu einer spanischen Niederlassung des Unternehmens zurückverfolgt werden. Noch ist der Übeltäter nicht persönlich entlarvt, aber Mercedes hat natürlich eine Untersuchung eingeleitet.