powered by Motorsport.com

Trotzt Renault-Unklarheit: Lotus bestätigt Maldonado für 2016

Nach dem Grand Prix von Singapur erklärt Lotus, dass Stammpilot Pastor Maldonado auch in der kommenden Saison im Team bleibt - Keine Neuigkeiten zum Renault-Deal

(Motorsport-Total.com) - Überraschung nach dem Grand Prix von Singapur: Lotus gibt am Abend nach dem 13. Rennen der Formel-1-Saison 2015 bekannt, dass Pastor Maldonado dem Team auch 2016 erhalten bleiben wird. Trotz ungeklärter Finanzsituation und im Raum stehender Übernahme von Renault, versichert die Mannschaft damit eine verlängerte Zusammenarbeit mit dem venezolanischen Piloten.

Pastor Maldonado

Wird es 2016 einen E24 geben, in den Pastor Maldonado steigen kann? Zoom

"Es ist ein positives Zeichen für Lotus, dass wir den Verbleib von Pastor offiziell bestätigen können", sagt Teamchef Gerard Lopez. "Jeder in Enstone kann bestätigen, wie gut es sich mit Pastor zusammenarbeiten lässt und wir alle wissen um die Performance, die er in der Lage ist abzuliefern. Pastor hat bei uns einen mehrjährigen Vertrag, diese Bestätigung ist ein Zeichen dafür, wie viel Vertrauen wir zu ihm haben."

Maldonado, der in diesem Jahr bereits acht Ausfälle in 13 Rennen hatte und für seine rabiate Fahrweise bekannt ist, freut sich ebenfalls über seine gesicherte Zukunft: "Es ist großartig, dass das Team meinen Verbleib für 2016 bestätigen kann. Es gab natürlich viele Spekulationen über die Zukunft des Teams und während ich mich dabei auf meinen Job konzentriert habe, ist es nun schön, dass diese Zukunft bekannt gegeben werden konnte."

"Diese Saison hat uns vor einige Herausforderungen gestellt", so der Venezolaner, dessen finanzstarke Sponsoren bei der Entscheidung hilfreich gewesen sein dürften, weiter, "aber man kann die Qualität der Mannschaft klar erkennen. Ich fühle mich als Teil der Familie von Enstone und ich freue mich darauf, 2016 auf der Arbeit aufzubauen, die wir in diesem Jahr begonnen haben."

"Wir hoffen, dass wir in naher Zukunft auch positiven Nachrichten das Team betreffend bekannt geben können." Gerard Lopez

Keine Neuigkeiten gibt es derweil über die Zukunft von Maldonados Teamkollegen Romain Grosjean. Aber es ist vor allem die Frage nach dem generellen Weiterverfahren des Teams, hinter der noch ein großes Fragezeichen steht. Gläubiger sitzen der finanziell geplagten Mittelfeld-Mannschaft ebenso im Nacken, wie die britische Finanzbehörde, die Montag in einer Woche zu einem weiteren Gerichtstermin lädt.

Eine Übernahme von Renault, was dann zu einem erneuten Antreten als Werksteam führen würde, gilt als einzige Rettung. Eine Einigung mit dem französischen Motorenhersteller wird in der aktuellen Pressemitteilung nur angedeutet. "Wir hoffen, dass wir in naher Zukunft auch positiven Nachrichten das Team betreffend bekannt geben können", heißt es von Lopez.

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Twitter

Anzeige