powered by Motorsport.com

Renault-Werksteam 2016: Jetzt geht's ums Geld

Die Übernahme von Lotus durch Renault ist eigentlich bereits perfekt, doch die Franzosen verhandeln mit Bernie Ecclestone aktuell noch über finanzielle Aspekte

(Motorsport-Total.com) - Die Lotus-Übernahme durch Renault rückt immer näher. Offenbar sind sich beide Seiten grundsätzlich bereits einig und der Rückkehr eines Renault-Werksteams in der Formel-1-Saison 2016 steht nichts mehr im Weg - zumindest fast. Denn wie so oft im Leben geht es auch in diesem Fall wieder einmal nur noch ums Geld. Die Franzosen befinden sich laut 'Autosport' aktuell in Gesprächen mit Bernie Ecclestone.

Renault

Der Rückkehr eines Renault-Werksteams stehen nur noch finanzielle Fragen im Weg Zoom

Dabei geht es um finanzielle Aspekte, falls Renault wie geplant Lotus übernehmen und in der kommenden Saison als Werksteam in die Königsklasse zurückkehren sollte. Renault möchte aufgrund seiner Geschichte in der Formel 1 den Status eines historischen Herstellers erhalten. Dadurch würde man von der FOM zusätzliche Gelder erhalten.

Aktuell gelten Ferrari, McLaren, Mercedes, Red Bull und Williams als Premium-Hersteller, die durch diesen Status zusätzliche Einnahmen generieren. Am Mittwoch gab es Gespräche zwischen Renaults Cyril Abiteboul, Lotus-Mitbesitzer Gerard Lopez und Ecclestone. Renault verweist darauf, dass man seit dem Jahr 1977 lediglich in fünf Saisons nicht als Motorenhersteller oder mit einem eigenen Team in der Formel 1 vertreten gewesen sei.