powered by Motorsport.com

Trotz Gerüchten über Ablösung: Palmer gibt sich unbesorgt

Gerüchte, nach denen Jolyon Palmer bei Renault durch Esteban Ocon abgelöst werden könnte, lassen den Briten kalt: "Es gibt keinen Druck"

(Motorsport-Total.com) - Schon nach den ersten drei Rennen seiner Formel-1-Karriere muss Jolyon Palmer bei Renault um seine Zukunft kämpfen. Zumindest wenn man Spekulationen französischer Medien glauben darf. Dort will man wissen, der Brite könne nach seinem durchwachsenen Saisonauftakt schon bald durch den hoch eingeschätzten französischen Testfahrer Esteban Ocon abgelöst werden.

Jolyon Palmer

Jolyon Palmer sieht sich am Anfang eines Lernprozesses Zoom

Diese Spekulationen lassen Palmer aber kalt. "Es gibt keinen Druck", stellt er gegenüber der russischen Zeitung 'Championat' klar. "Das gesamte Team steht ein wenig unter Druck. Das Management versteht unsere derzeitige Situation aber."

Nachdem Palmer beim Saisonauftakt in Australien als Elfter die Punkteränge nur knapp verpasst hatte, konnte er in Bahrain aufgrund eines Defekts nicht zum Rennen antreten. In Schanghai war er auf dem 22. und letzten Platz ins Ziel gekommen.

Doch das gehört für Palmer zum Lernprozess in der Formel 1 dazu. "Was mich betrifft: Ich bin ein Rookie und tue, was ich kann", sagt er und verweist auf den derzeit auch noch kaum konkurrenzfähigen Renault R.S.16 "Die Saison ist lang, und ich bin mir sicher, dass das Auto konkurrenzfähiger wird. Und dann können wir auch bessere Ergebnisse erzielen."

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!