powered by Motorsport.com
  • 20.03.2009 · 11:31

Theissen-Interview: "Wir sind gut gerüstet"

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen bekräftigt die ambitionierten Ziele für 2009 im Interview: "Wir wollen um den WM-Titel mitkämpfen"

(Motorsport-Total.com/sid) - Frage: "Mario Theissen, nach dem ersten Sieg vor einem Jahr haben Sie in dieser Saison den WM-Titel als Ziel ausgegeben. Wie realistisch ist das?"
Mario Theissen: "Wir haben einen langfristigen Fahrplan aufgestellt. Dieser sah vor, im ersten Jahr regelmäßig in die Punkte zu fahren, im zweiten Jahr Podestplätze zu erreichen und im dritten Jahr den ersten Sieg einzufahren. Diese ambitionierten Ziele haben wir allesamt erreicht. Für 2009 ist nun der nächste Schritt geplant, und der ist der schwerste: Wir wollen um den WM-Titel mitkämpfen. Wir wissen, dass man Leistungsfähigkeit planen kann, nicht aber Resultate. Wir sind mit dem F1.09 gut gerüstet. Alles weitere wird die Saison 2009 zeigen."

Mario Theissen

Mario Theissen will mit dem BMW Sauber F1 Team an die Spitze vordringen

Frage: "BMW startet erstmals als Titelkandidat in die Saison. Ist der Druck größer als sonst?"
Theissen: "Leistungsdruck ist in der Formel 1 allgegenwärtig. Wir sind uns bewusst, dass die Messlatte sehr hoch liegt. Das war allerdings von Anfang an so. Seit 2006 tritt die Mannschaft mit dem Anspruch an, sich ständig und in großen Schritten zu verbessern. Das ist uns gelungen. Dabei gab es immer spezielle Herausforderungen: Zu Beginn war es die parallele Bewältigung von Aufbauphase und Einsatz. Im vergangenen Jahr war dieser Prozess weitgehend abgeschlossen, da wurden wir bei den Wintertests von einigen Problemen mit den F1.08 überrascht."#w1#

"Vor einem Jahr hat die Mannschaft in den Wochen bis zum Saisonauftakt Herausragendes geleistet und eine Menge dabei gelernt. Den angestrebten Sieg haben wir 2008 geholt. 2009 besteht die zusätzliche Herausforderung in den größten Regeländerungen, die es in der Formel 1 je gegeben hat. Die Einführung einer völlig neuen Aerodynamik, der Slicks und KERS sowie das neue Motorenreglement machen das Kräfteverhältnis schwer berechenbar. Mit dem F1.09 betreten wir absolutes Neuland."

"Wir befinden uns derzeit, was die Kosten angeht, an einem Wendepunkt." Mario Theissen

Frage: "Wie sehen Sie die Zukunft der Formel 1?"
Theissen: "Wir haben die Möglichkeit, die Zukunft der Formel 1 in der gegenwärtig kritischen Phase konstruktiv zu beeinflussen. Wir befinden uns derzeit, was die Kosten angeht, an einem Wendepunkt. In den vergangenen zehn Jahren sind die Budgets insgesamt ständig gewachsen. Das ist nun vorbei. Die beschlossenen Maßnahmen bedeuten eine massive Kostenreduzierung bereits 2009 und eine weitere Reduzierung in den Jahren danach."

"BMW gibt derzeit für die Formel 1 bereits 40 Prozent weniger aus als zu Zeiten als Motorenlieferant bei Williams. Weitere signifikante Einsparungen werden folgen. Wenn die Maßnahmen erst einmal vollumfänglich gegriffen haben, gehe ich davon aus, dass weitere unabhängige Teams in die Formel 1 einsteigen und dabei finanziell auf einer gesunden Basis stehen können. Darüber hinaus zielt das technische Reglement nun in eine Richtung, die für die Entwicklung von Serienautos eine wichtige Rolle spielt. Dadurch kann die Formel 1 in Bezug auf Zukunftstechnologien eine Pionierrolle übernehmen."