powered by Motorsport.com

Technische Probleme stoppten Alonso und Marques

Für das kleine Minardi-Team endete das Rennen in Ungarn nach technischen Problemen mit einem Doppelausfall

(Motorsport-Total.com) - Nachdem das Minardi-Team am Samstag in der Qualifikation eine starke Leistung erbracht hatte, hatte der Rennstall aus Faenza im Rennen auf einen Platz in der Top 10 spekuliert. Obwohl es in der Anfangsphase auch so aussah, als würde man dieses Ziel erreichen können, nachdem der von Platz 18 gestartete Fernando Alonso kurz nach dem Start schon einige Positionen gut gemacht hatte, spielte dem Team im späteren Verlauf der Fehlerteufel bei beiden Fahrern einen Streich. Alonso kämpfte mit Bremsproblemen und schied in Runde 37 aus, Marques schied in Runde 64 wegen Öldruckproblemen aus, nachdem er vorher seine beiden Boxenstopps absolviert hatte.

Fernando Alonso (Minardi)

Fernando Alonso schied wegen Bremsproblemen aus Zoom

Tarso Marques: "Frentzen hat mich in der zweiten Kurve in der ersten Runde abgedrängt, sodass ich als Folge dessen viel Zeit verlor. Später hatten wir dann kleinere Probleme mit dem Getriebe. Um aber fair zu bleiben, muss ich sagen, dass diese bei einem komplett neuen Getriebe zu erwarten waren. Darüber hinaus reagierte die Beschleunigung im späteren Verlauf nicht wie gewohnt und nach meinem zweiten Stopp sagte mir das Team, dass ich den Motor abschalten solle, da man ein Problem mit dem Öldruck vermutete. Es war ein enttäuschendes Ende an einem Tag, an dem wir unser Bestes gegeben hatten."

Fernando Alonso: "Ich hatte einen guten Start und konnte mit dem Tempo der anderen Autos mithalten. Dann bekam ich Probleme mit den Bremsen wodurch meine Konzentration gestört wurde. Ich verlor das Auto beim Bremsen, als die Hinterräder blockierten. Ich bin ein wenig enttäuscht weil wir meiner Meinung nach hier ein gutes Ergebnis erreichen hätten können. Dennoch bin ich grundsätzlich mit unserer Leistung an diesem Wochenende zufrieden."

Paul Stoddart, Teamchef: "Was sich als schweres Rennen für unser Team herausstellte, hatte in der Anfangsphase durch Fernandos Kampf um die Plätze zunächst nach einem guten Rennen ausgesehen. Leider hat es aber nicht sein sollen, denn Fernando schied auf Grund eines Bremsproblems, welches ihn ins Kiesbett beförderte, aus. Tarso nahmen wir aus Vorsicht aus dem Rennen, nachdem die Telemetrie ein Problem mit dem Öldruck seines Autos angezeigt hatte. Trotzdem hat seine Leistung heute dem Team geholfen, um wichtige Erkenntnisse mit dem neuen Getriebe zu sammeln. Dies wird uns in Zukunft von Nutzen sein. Der heutige Tag war für Minardi vielleicht nicht so erfolgreich, aber wir möchten Michael Schumacher und Ferrari gerne zum Gewinn der Weltmeisterschaft hier in Ungarn gratulieren. Sie haben allen anderen Teams vorgemacht wie man so etwas erreicht und ihre Performance ist eine Inspiration für uns für die Zukunft."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE