powered by Motorsport.com

Susie Wolff im Briefing: "Als würden sie chinesisch reden"

Williams-Entwicklungsfahrerin Susie Wolff spricht über unverständliche Briefings, die Hilfe der Teamkollegen und ihre Rolle im Team

(Motorsport-Total.com) - Am Freitag schlägt beim Grand Prix von Großbritannien in Silverstone wieder Susie Wolffs große Stunde. Im ersten Freien Training darf die Entwicklungsfahrerin des Formel-1-Teams Williams wieder einmal selbst ins Lenkrad greifen - bereits zum vierten Mal. Auch vier offizielle Testtage hat die 32-jährige Schottin bereits für Williams bestritten, dazu verschiedene Einsätze in älteren Fahrzeugen.

Titel-Bild zur News: Susie Wolff

Susie Wolff darf in Silverstone im Freien Training fahren Zoom

Trotz all dieser Praxiserfahrungen sieht sich Wolff aber lange noch nicht als alte Häsin an - im Gegenteil. "An jedem Tag, den ich im Simulator oder an der Rennstrecke verbringe, lerne ich etwas dazu", sagt sie im Interview mit 'Crash.net'. Vor allem bei den Besprechungen mit den Ingenieuren kann Wolff den komplexen Sachverhalten nicht immer auf Anhieb folgen.

"Wenn du an einem Briefing teilnimmst, ist es manchmal, als würden sie Chinesisch reden", sagt sie. "Wenn man dann nachfragt und die Erklärung hört, erkennt man, welche unglaubliche Ingenieursleistung dahinter steckt", zeigt sich die frühere DTM-Pilotin, die die Arbeit in der Formel 1 als Privileg betrachtet, beeindruckt.

Obwohl sie zum exklusiven Kreis derjenigen gehört, die das aktuelle Formel-1-Auto von Williams fahren dürfen, sei sie aber einen Williams-Angestellte wie jede andere auch, findet Wolff. "Jedes Teammitglied, wir sprechen von mehr als 500 Leuten, trägt seinen Teil zum Auto bei. Meine Rolle ist dabei nicht größer als die eines jeden anderen", gibt sich die Schottin bescheiden. "Jeder muss seinen Job machen und ist dafür verantwortlich, und meiner ist halt die Arbeit im Simulator und bei den Testfahrten."

Und dabei kann sie auf die Unterstützung ihrer Teamkollegen zählen, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen. "Wenn ich fahre, dann immer in Valtteris (Bottas; Anm. d. Red.) Auto, daher frage ich auch ihn um Rat, wenn ich in einer Kurve Probleme habe oder die Reifen nicht auf Temperatur bekommt. Er ist da recht offen und hilft mir."

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!