powered by Motorsport.com

Spa-Francorchamps schreibt wieder Millionenverluste

Fünfeinhalb Millionen Euro Verlust: Die negative Bilanz des 2011er-Events lässt die Zukunft des Grand Prix von Belgien erneut fraglich erscheinen

(Motorsport-Total.com) - Der Grand Prix von Belgien zählt unter Fahrern und Fans zu den beliebtesten des Formel-1-Jahres, doch aufgrund der finanziellen Instabilität bleibt das Rennen weiterhin ein Verlustgeschäft. Wie die wallonische Regierung nun bekannt gegeben hat, fehlen dieses Jahr fast fünfeinhalb Millionen Euro im Budget.

Mark Webber

Schon seit Jahren schreibt der Grand Prix von Belgien hohe Verluste

Zwar war der Umsatz des 2011er-Events höher als im Jahr zuvor, doch gleichzeitig sind auch die Kosten gestiegen, sodass unterm Strich wieder ein hoher Verlust stehen bleibt. 2010 hatte dieser sogar sechs Millionen Euro betragen. Größter Punkt auf der Einnahmenseite ist der Ticketverkauf - 45.000 Fans pilgerten diesen Sommer in die belgischen Ardennen, um Sebastian Vettel siegen zu sehen.

Angesichts des neuerlichen Verlustgeschäfts und der schwindenden Bereitschaft der wallonischen Regionalregierung, die Formel 1 finanziell zu subventionieren, steht weiterhin im Raum, den Grand Prix nur noch alle zwei Jahre auszutragen, zum Beispiel alternierend mit Frankreich.

Spa-Francorchamps hat noch bis Ende 2012 einen Vertrag mit Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone.

Folgen Sie uns!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Twitter