powered by Motorsport.com

Sebastian Vettel auf Brautschau: Suzie-Nachfolgerin gesucht

Sebastian Vettel möchte seinem neuen Dienstwagen wieder einen schönen Namen geben, doch die Entscheidung lässt noch weiter auf sich warten

(Motorsport-Total.com) - Die wechselnden Helmdesigns will Sebastian Vettel nach seinem Wechsel zu Ferrari einschränken, doch mit einer anderen Tradition möchte der Heppenheimer auch 2015 nicht brechen. Auch seine neue Rote Göttin soll wieder einen eigenen Namen bekommen, wie es Vettel bereits bei Red Bull praktiziert hat.

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel hat noch keine Ahnung, in "wem" er gerade sitzt Zoom

Damals trugen die Boliden klingende Namen wie "Lucious Liz", "Kinky Kylie" oder "Hungry Heidi". Welchen Namen der SF15-T bekommen wird, und wer damit Nachfolgerin von "Suzie" wird, das steht laut dem Deutschen noch nicht fest: "Das werde ich sehen müssen. Das ist etwas, das ich zusammen mit meinen Mechanikern entscheide", erklärt er gegenüber 'ferrari.com'.

Doch bevor er sich mit seinen Mechanikern einen Namen für den Boliden überlegen kann, muss er seine Truppe zunächst erst einmal richtig kennenlernen. "Und vor Australien können wir dann zusammensitzen und uns einen Namen ausdenken. Sie wissen noch nicht, was auf sie zukommt, aber wir werden einen schönen Namen finden", grinst der Heppenheimer.


Fotostrecke: Top 10: Coole Helme von Sebastian Vettel

Beliebt machen würde Vettel sich bei den Tifosi sicherlich, wenn er dem Boliden diesmal einen italienischen Namen verleihen würde. Genügend Beispiele dürften sich sicher finden lassen, auch wenn Vettels Italienisch noch ausbaufähig ist. "Ich muss immer noch lernen, aber wenn ich mit dem Team zusammenarbeite, wird sich das schon verbessern", sagt er. Vielleicht tut's ja auch ein kleines Gespräch mit einer rassigen (roten) Italienerin...