powered by Motorsport.com

Schweizer wird MF1 Racing-Testfahrer

Nach Neel Jani hat die Schweiz mit Giorgio Mondini einen weiteren Landsmann in der Formel 1 - der 25-Jährige wird MF1 Racing-Testfahrer

(Motorsport-Total.com) - Der Schweizer Giorgio Mondini hat nach Markus Winkelhock und Adrian Sutil (beide Deutschland) den Sprung in die Formel 1 als Testfahrer des MF1 Racing-Teams geschafft. Der 25-Jährige darf an neun Rennwochenenden am Freitag den dritten M16 des Teams pilotieren, das gab der russische Rennstall im Rahmen der Präsentation des M16 in Silverstone bekannt.

Giorgio Mondini

Giorgio Mondini darf an neun Grand-Prix-Wochenenden den M16 testen

Der Rennfahrer aus Genf begann seine Karriere relativ spät, absolvierte erst 2001 seine erste Formel-Renault-Saison. Der Absolvent der bekannten italienischen Rennfahrerschule 'Henry Morough Racing School' gewann im Jahr 2004 die Renault V6-Meisterschaft.#w1#

Im vergangenen Jahr stieg Mondini in die World Series by Renault auf. In der zweiten Saisonhälfte wurde er vom Team David Price Racing in der GP2 verpflichtet. Anfang Dezember durfte Mondini jenen Renault testen, mit dem Fernando Alonso letztes Jahr Formel-1-Weltmeister wurde: "Dieser Test hat mir Appetit auf die Formel 1 gemacht und ich bin froh, dass ich diese Möglichkeit bei MF1 Racing habe. Das Auto sieht wirklich gut aus und ich kann es kaum erwarten, es zu fahren."

Anzeige

Folgen Sie uns!