powered by Motorsport.com
  • 15.06.2003 · 21:37

  • von Marcus Kollmann

Sauber nach Doppelausfall schwer enttäuscht

Heinz-Harald Frentzen und Nick Heidfeld schieden auf Grund technischer Probleme beide aus; entsprechend war die Stimmung

(Motorsport-Total.com) - Von Platz 10 in den Großen Preis von Kanada gestartet, dauerte das eigentlich über eine Renndistanz von 70 Runden gehende Rennen für Sauber-Pilot Heinz-Harald Frentzen auf Grund eines Elektronikschadens nur 6 Runden.

Nick Heidfeld

Heidfeld war nach seinem Ausfall total enttäuscht

Nick Heidfeld blieb es ebenfalls verwehrt die schwarz-weiß-karierte Flagge zu sehen. Der junge Mönchengladbacher musste seinen C22 in der 47. Runde mit einem Motorendefekt abstellen.

"Meiner Meinung nach haben wir in dieser Saison bereits zu viele Motorenschäden gehabt", machte Heidfeld nach seinem Ausfall dann seiner Enttäuschung erst einmal Luft. "Abgesehen von diesem Hauptproblem", so der 26-Jährige weiter, "hatte ich darüber hinaus nur ein Problem mit der Starthilfeautomatik. Normalerweise habe ich gute Starts, doch heute hat es einfach nicht geklappt. Als Folge daraus habe ich in der ersten Runde einige Plätze verloren und hing anschließend hinter Villeneuve fest, was mich viel Zeit gekostet hat. Später konnte ich dann zwei Plätze aufholen, doch ich bin auf Grund der Tatsache in Folge eines weiteren Motorenproblems ausgeschieden zu sein sehr frustriert."

"Beim Start habe ich einige Plätze verloren und als ich gerade wieder dabei war mich vorzukämpfen ist das für den automatischen Gangwechsel zuständige System ausgefallen und die Drehzahlen fielen abrupt in den Keller. Es gab ein Elektronikproblem zwischen Motor und Getriebe, allerdings müssen wir die genaue Ursache noch analysieren", erklärte Heinz-Harald Frentzen den Grund für sein frühes Ausscheiden. "Natürlich bin ich sehr enttäuscht und es ist auch schade um Nick, denn unter besseren Voraussetzungen hätten wir heute Punkte holen können", trauerte der 3-fache Grand Prix-Sieger einer weiteren verpassten Chance nach.

Peter Sauber, Teamchef: "Abgesehen von den technischen Problemen, waren unsere Chancen auf Punkte nach dem Start bereits vergeben. Beide Fahrer verloren Plätze und hingen dann hinter Villeneuve fest, der das Feld wie auf einer Perlenschnur hinter sich aufstaute. Heinz-Harald ist wegen eines Elektronikdefekts ausgeschieden und bei Nick gab es einen Motorschaden."