powered by Motorsport.com

Rücktrittsgerüchte: Lewis Hamilton meldet sich auf sozialen Medien zurück

Mehr als einen Monat war Funkstille, nun hat sich Lewis Hamilton erstmals wieder öffentlich gezeigt - In einem kurzen Mercedes-Video zeigt er sich in Teamkleidung

(Motorsport-Total.com) - Es ist lediglich ein kurzer Ausschnitt in einem Mercedes-Video. Doch nach den jüngsten Rücktrittgerüchten um Lewis Hamilton ist es der erste Auftritt des Rekordweltmeisters im Jahr 2022 in den sozialen Medien. Zusammen mit seinem neuen Teamkollegen George Russell sendet Hamilton in dem Video Neujahrsgrüße nach China.

Lewis Hamilton

Lewis Hamilton hat sich 2022 erstmals in den sozialen Medien gezeigt Zoom

"Hallo zusammen, ich wünsche euch ein frohes chinesisches Neujahr. Möge euch das neue Jahr Glück und alles bringen, was ihr euch wünscht", so die Botschaft von Hamilton, der sich in dem besagten Video zum größten chinesischen Feiertag in offizieller Mercedes-Teamkleidung und mit einer möglicherweise neuen Frisur präsentiert.

Es ist das erste Mal, dass Hamilton 2022 in den sozialen Medien in Erscheinung tritt. Auf seinen eigenen Kanälen hat er seit dem 11. Dezember, dem Tag des Qualifyings in Abu Dhabi, keinen Eintrag mehr verfasst, Mercedes postete das letzte Hamilton-Video am 21. Dezember, nachdem man in Brackley den Gewinn der Konstrukteurs-WM gefeiert hatte.


Lewis Hamilton: Ist ein Rücktritt damit vom Tisch?

51 Tage lang hat er geschwiegen, jetzt ist Lewis Hamilton wieder da und meldet sich mit einer Botschaft auf Social Media zurück. Was steckt dahinter? Weitere Formel-1-Videos

Wegen der Funkstille und weil Hamilton Ende des vergangenen Jahres weder bei den Testfahrten in Abu Dhabi nach dem Saisonfinale noch bei der FIA-Weltmeistergala in Paris anwesend war, kamen Gerüchte auf, der Rekordweltmeister könne nach dem kontroversen Saisonfinale 2021 aus der Formel 1 zurücktreten.

Das aktuelle Video ist zumindest ein Beleg dafür, dass Hamilton weiterhin ein Teil des Mercedes-Teams ist. Und es könnte ein Anhaltspunkt für das sein, was die meisten Experten sowieso glauben: Dass der Rekordweltmeister auch 2022 in der Startaufstellung stehen wird.