powered by Motorsport.com

Ron Dennis bestätigt: McLaren ändert Lackierung noch

Ron Dennis sieht keinen Grund, von den derzeitigen McLaren-Farben abzuweichen, stellt aber eine veränderte Lackierung in Aussicht

(Motorsport-Total.com) - Nach dem Wechsel McLarens von Mercedes zum neuen Motorenpartner Honda sahen viele Nostalgiker schon die Wiederauflebung der alten Ära um Alain Prost und Ayrton Senna. Gespannt warteten viele auf die Präsentation des MP4-30 - in der Hoffnung, unter dem Tuch würde sich ein rot-weißer Bolide befinden.

Fernando Alonso

Ron Dennis sagt, die Farben stehen eindeutig für McLaren Zoom

Doch Pustekuchen: Der neue McLaren war weder in rot-weißer Marlboro-Optik gehalten, noch in dem vielseitig beliebten Orange, das das Team gelegentlich bei Testfahrten hervorzeigte. Stattdessen blieb man bei den hauseigenen Farben: Grauschwarz mit ein wenig Orange. Das verwunderte geneigte Beobachter ein wenig, doch Teamboss Ron Dennis hat seine Gründe, warum der Wagen diese Farben trägt.

"Das ist die Lackierung von McLaren. Es war immer schon eine Kombination aus diesen Farben. Und es hat sich bislang nur aus kommerziellen Gründen geändert", stellt er klar. Auch eine Ankunft Hondas mache da keinen Unterschied: "Ich verstehe, dass viele echte Farben wollen, aber grau ist nun einmal unsere Farbe. Mit dem Design werden wir viel eher in Verbindung gebracht, als wenn wir plötzlich mit einem hellgrünen Auto um die Ecke kommen würden."

Der Brite wird häufiger auf die Lackierung seines Teams angesprochen. Besonders häufig wird er gefragt, wann die Autos denn wieder orange gemacht werden. "Und ich frage nur: 'Warum?' Und sie sagen: 'Das war die alte Farbe von McLaren.' Genau, es war die alte! Aber warum wollen die Leute zurückgehen?", schüttelt Dennis den Kopf. Allen Fans des Designs muss er gleich die Illusion nehmen: "Es wird nicht verändert, nur um ein paar Leute glücklich zu machen, weil sie es orange wollen."


Fotostrecke: Weiß, Orange, Chrom: McLaren F1-Designs

Und doch blieb vielerorts Verwunderung über das Design, schließlich werden die aktuellen Farben eher mit Mercedes in Verbindung gebracht, mit denen McLaren in den vergangenen 20 Jahren eine intensive Partnerschaft hatte. Doch Dennis bestätigt, dass die Lackierung nichts mit Mercedes zu tun habe - schließlich seien die eher silbern.

Und somit sollte McLaren wohl auch in Zukunft die bekannten Farben tragen. "Wir könnten das Auto umlackieren, aber gebt mir einen Grund dafür. Nur damit es vielen Leuten gefällt, das ist für mich kein Grund", verneint Dennis. Allerdings soll sich an der Farbfront in Zukunft doch noch etwas tun, denn der McLaren-Boss kündigt an: "Die Lackierung wird sich ändern", verspricht er. Wann und inwiefern, darüber schweigt Dennis noch.