powered by Motorsport.com
  • 17.03.2009 · 19:18

  • von Pete Fink

Renault: Piquet zum Abschluss endlich schnell

Nelson Piquet erlebte am letzten Renault-Testtag endlich einen problemlosen Tag mit guten Zeiten - Renault bereits in Melbourne mit KERS?

(Motorsport-Total.com) - Stattliche 133 Runden drehte Nelson Piquet am Dienstag im südspanischen Jerez de la Frontera, und hatte danach allen Grund zur Zufriedenheit. Denn seine beste Runde von 1:18,382 Minuten war nur um winzige 0,039 Sekunden langsamer als die Tagesbestzeit des gestrigen Montags, die von seinem Teamkollegen Fernando Alonso aufgestellt wurde.

Nelson Piquet Jr.Jerez, Circuit de Jerez

Nelson Piquet ließ es heute in Jerez zum Renault-Testabschluss richtig fliegen

Nach einem bislang eher durchwachsenen Winter bedeutete dies für Piquet bei sonnigen Bedingungen einen gelungenen Testabschluss im R29, denn das Renault-Team packte am Abend zusammen, und verabschiedete sich aus Jerez. Ab sofort gilt die volle Konzentration der Franzosen dem Saisonauftakt in Melbourne.#w1#

"Mein letzter Testtag verlief richtig gut, und ich freue mich darüber, dass wir so viele Runden drehen konnten", zog der Brasilianer ein positives Fazit. "Wir haben uns heute mit der Aerodynamik des Autos beschäftigt, und haben darüber hinaus mit einigen Setups für das erste Rennen gearbeitet. Das Auto hat nun eine gute Balance."

Zusätzlich übte Piquet am Ende der Session einige Starts. "Es war zwar ziemlich windig, aber die Streckenbedingungen waren so gut, dass wir wirklich viel Arbeit erledigen konnten. Nun fühle ich mich für den Saisonstart kommende Woche gut vorbereitet. Ich denke auch, dass das ganze Team zufrieden mit der Winterarbeit sein kann."

Renault in Melbourne mit KERS?

"Wir wollten aus dem Auto mehr Performance herausholen, und das ist uns gelungen. " Christian Silk

Ähnliche Töne gab Renault-Testchef Christian Silk von sich: "Das war in diesem Jahr unser letzter Testtag, und wir hatten eine Menge Aufgaben zu erledigen. Das Wetter spielte mit, weshalb Nelson eine Menge Runden drehen konnte. Das wird ihm zum Saisonauftakt helfen."

Auch Silk unterstrich, dass die finalen Arbeiten an der Aerodynamik erfolgreich verliefen: "Wir wollten aus dem Auto mehr Performance herausholen, und das ist uns gelungen. Wir hatten durchaus noch einige Fragezeichen, aber nun haben wir darauf Antworten und Leistung."

Letzteres wird Renault übrigens auch in Melbourne zur Verfügung stehen, denn nach Informationen der Kollegen von 'Autosport.com' soll intern bereits grünes Licht dafür gegeben worden sein, zum Saisonauftakt das KERS-System einzusetzen. Trifft dies zu, dann wären die Franzosen das erste Formel-1-Team, das in Australien damit antritt.

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950