powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Renault: Petrov wird Teamkollege von Kubica

Noch nicht offiziell, aber die Entscheidung ist angeblich gefallen: Vitaly Petrov und Ho-Pin Tung verstärken 2010 das Renault-Team

(Motorsport-Total.com) - Wenige Stunden vor der offiziellen Teampräsentation des neuen Renault-Boliden in Valencia ist die Frage nach dem Stallgefährten für Robert Kubica geklärt. Zwar steht die offizielle Bekanntgabe noch aus, doch laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' hat der Russe Vitaly Petrov wie erwartet den Zuschlag erhalten.

Vitaly Petrov

Das Abenteuer Formel 1 kann beginnen: Vitaly Petrov wird Grand-Prix-Fahrer Zoom

Petrov, 2009 GP2-Vizemeister hinter Nico Hülkenberg, bringt geschätzte 15 Millionen Euro an Sponsorgeldern mit und absolvierte diese Woche schon eine Sitzanpassung. Zuvor hatte Teamchef Eric Boullier Gespräche mit Wunschkandidat Nick Heidfeld, Christian Klien und Ho-Pin Tung angedeutet. Gesucht wurde jedoch ein Fahrer, der nicht nur schnell ist, sondern auch das Budget entlasten kann - und diesbezüglich hatte Petrov die schlagkräftigsten Argumente.#w1#

Rein sportlich passt der 25-Jährige perfekt ins Konzept, denn wie 'Motorsport-Total.com' von einem Piloten erfahren hat, der Ende 2009 in Verhandlungen mit Renault stand, hat sich Kubica einen Status als Nummer eins vertraglich zusichern lassen. Mit der Rolle als Nummer zwei freundet sich ein Newcomer wie Petrov sicher leichter an als ein Routinier wie Heidfeld, Klien oder gar Jacques Villeneuve, der ebenfalls mit Renault in Verbindung gebracht wurde.

Tung soll indes laut Medienberichten als Testfahrer bestätigt werden. Die Verpflichtung des Chinesen kommt ebenfalls wenig überraschend, schließlich wird er von der Firma Gravity Sport gemanagt, die von Boullier geleitet wird und Gerard López von Renault-Mehrheitseigentümer Genii Capital gehört. Tung durfte bereits im vergangenen Dezember in Jerez de la Frontera testen und wurde seither als Kandidat auf einen Renault-Vertrag gehandelt.

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Mitarbeiter in der Montage
Mitarbeiter in der Montage

Ihre Aufgabenschwerpunkte: Sie kommissionieren die einzelnen Bauteile, sind zuständig für die Vor- und Endmontage unserer Produkte anhand Montagezeichnungen und führen ...

Aktuelle Bildergalerien

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Historische Formel-1-Momente in Zandvoort
Historische Formel-1-Momente in Zandvoort

Testfahrten in Barcelona, Dienstag
Testfahrten in Barcelona, Dienstag

Aktuelle Formel-1-Videos

Barcelona: Hinter den Kulissen mit Alex Albon
Barcelona: Hinter den Kulissen mit Alex Albon

Formel-1-Technik: Tops & Flops aus Barcelona
Formel-1-Technik: Tops & Flops aus Barcelona

Technik: Ferraris Aero-Updates für Barcelona
Technik: Ferraris Aero-Updates für Barcelona

Mercedes: Bottas' Kupplung war nicht das Problem
Mercedes: Bottas' Kupplung war nicht das Problem

Lewis Hamilton: Wechselt er 2021 zu Ferrari?
Lewis Hamilton: Wechselt er 2021 zu Ferrari?

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
19.05. 14:40
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
19.05. 15:45
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
19.05. 23:00
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
19.05. 23:30
Motorsport - DTM
24.05. 19:25