powered by Motorsport.com

Renault-Motor: "Große Fortschritte" bei Monza-Pace

Renault konnte in Monza im Vergleich zu früheren Jahren deutlich zulegen und wertet das als gutes Zeichen für den Fortschritt

(Motorsport-Total.com) - Renault hat laut Technikchef Remi Taffin beim Großen Preis von Italien zuletzt "große Fortschritte" bei der Motorenperformance gemacht. Die Performances von Red Bull und dem Werksteam haben die Verbesserungen gezeigt, da die Lücke des besten Renault-Autos zur Pole-Position nur 1,254 Sekunden statt wie im Vorjahr 2,249 Sekunden betrug. Auch die Defizite bei der Geschwindigkeitsmessung haben sich zum Vorjahr reduziert.

Daniel Ricciardo

Überraschendes Bild in Monza: Ricciardo konnte sogar Bottas im Williams folgen Zoom

"Wir hatten ein problemfreies Wochenende, von daher ist das klare Bild des Motors vorhanden", sagt Taffin. "Wir wissen, dass Mercedes und auch Ferrari vor uns sind, aber wir haben im Rennen gesehen, dass es kein Problem ist, wenn nötig an einem anderen Auto vorbeizufahren. Es unterstreicht einfach den Fakt, dass wir große Fortschritte gemacht haben, trotzdem haben wir noch einen weiten Weg vor uns."

Laut Taffin sei das Defizit gegenüber Mercedes aktuell rund zweimal so groß wie gegenüber Ferrari. Auf die relativen Abstände zu Mercedes, Ferrari und Honda angesprochen, sagt Taffin: "Uns fehlt noch ein kleines Bisschen auf Ferrari, und ich schätze, dass Ferrari auf dem halben Weg zur Lücke zu Mercedes liegt. Honda holt auf, aber sie liegen noch ein ganzes Stück hinter uns."

Ob man in Singapur ein neues Motorenpaket einführen wird, will Renault erst später entscheiden, doch der Hersteller hat sich sowohl bei der Zuverlässigkeit wie auch bei der Leistung verbessert. Laut Taffin möchte man das Ende der Saison erreichen, ohne eine Strafe zu kassieren. "Ich muss die Daumen drücken, wenn ich darüber rede, aber es stimmt, dass wir eine gute Bilanz haben", sagt er. "Wir sind der einzige Hersteller, der diesbezüglich keine Strafe bekommen hat, und das müssen wir erreichen."

"Der Plan sieht vor, dass wir für den Rest der Saison und im kommenden Jahr auf diesem Niveau sind. Es ist eine Basis, auf der wir entwickeln können, und darum können wir Performance ins Auto bekommen. Verglichen mit der Konkurrenz kommen wir nun in einen Bereich, in dem wir anfangen, dass unser Chassis und unsere Fahrer in einem Rennen kämpfen können. Zum ersten Mal seit Beginn der V6-Ära konnten wir in Monza einen Kampf aufnehmen."

Renault-Motoren in Monza 2015 und 2016

basierend auf dem besten Renault-Fahrzeug

Abstand zur Pole-Position
2015: Renault +2,249 Sekunden (Hamilton zu Sainz)
2016: Renault +1,254 Sekunden (Hamilton zu Ricciardo)

Rennergebnis
2015: Ricciardo 8., +1 Runde
2016: Ricciardo 5., +45,295 Sekunden

Geschwindigkeitsmessung
2015:
Qualifying - 340,9 km/h, Kwjat (-13,7 km/h)
Rennen - 347,9 km/h, Verstappen (-10,4 km/h)

2016:
Qualifying - 352,2 km/h, Magnussen (-5,4 km/h)
Rennen - 356,4 km/h, Ricciardo (-2,6 km/h)

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!