powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Red-Bull-Junioren sammeln Erfahrung

Für Red Bull waren am zweiten der drei Young-Driver-Days der überzeugende Australier Daniel Ricciardo und Mirko Bortolotti am Start

(Motorsport-Total.com) - Red Bull nutzt die derzeit in Jerez de la Frontera stattfindenden Young-Driver-Days vor allem dazu, die hauseigenen Junioren einmal Formel-1-Luft schnuppern zu lassen. Nachdem gestern Daniel Ricciardo und Brendon Hartley im Einsatz waren, durften heute weiterhin Ricciardo und der Austro-Italiener Mirko Bortolotti ran.

Mirko Bortolotti

Mirko Bortolotti ist in Wien aufgewachsen, geht aber für Italien an den Start Zoom

Im Red-Bull-Renault RB5 lieferte Ricciardo erneut eine überzeugende Vorstellung ab: Der Australier, der sich um den Job des Testfahrers für 2010 bewirbt, lag zwischenzeitlich sogar in Führung und wurde am Ende mit einer halben Sekunde Rückstand auf Gary Paffett Dritter. Sein Programm beinhaltete erneut Runs mit zwei verschiedenen Reifenmischungen sowie Aerodynamik-, Brems- und Benzingewichtstests für die kommende Saison.#w1#

"Ich fand es heute schon ein bisschen einfacher", sagte Ricciardo, der seine Rundenzeit im Vergleich zu gestern um drei Zehntelsekunden verbessern konnte. "Ich wusste heute Morgen schon, was mich erwartet, und die Prozeduren waren einfacher zu verstehen. Also konnte ich mich darauf konzentrieren, mich selbst zu verbessern und mein Bestes zu geben, was das Feedback an die Ingenieure angeht." Morgen hat er dazu noch einmal Gelegenheit.

Für das österreichisch-italienische B-Team Toro Rosso testete heute der österreichisch-italienische Nachwuchsfahrer Bortolotti, der schon vor einem Jahr bei Ferrari-Tests für Furore gesorgt hatte. Bortolotti verursachte am Vormittag die einzige rote Flagge der Session, als er mit einem falschen Knopfdruck ein Getriebeproblem auslöste, schlug sich aber mit hoher Benzinlast ansonsten tapfer. Dennoch büßte er nach 79 Runden 3,043 Sekunden ein.

"Ich habe den Tag genossen", freute sich der Sohn eines Eissalonbesitzers, der in Wien aufgewachsen ist. "Es war interessant, dem Team für nächstes Jahr zu helfen, auch wenn ich am Vormittag ein Weilchen in der Garage stand. Mit so begrenzten Testfahrten, wie das momentan in der Formel 1 der Fall ist, war der heutige Tag sehr wichtig für mich, um weitere Kilometer zu sammeln." Morgen muss sich Bortolotti den STR4 mit Hartley teilen.

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Historische Formel-1-Momente in Zandvoort
Historische Formel-1-Momente in Zandvoort

Testfahrten in Barcelona, Dienstag
Testfahrten in Barcelona, Dienstag

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Lilium Jet als Fünfsitzer: Flugtaxi absolviert Erstflug
Lilium Jet als Fünfsitzer: Flugtaxi absolviert Erstflug

Test BMW X2 M35i: Ernsthafte Hot-Hatch-Alternative?
Test BMW X2 M35i: Ernsthafte Hot-Hatch-Alternative?

H&R-Gewindefahrwerk für den VW Tiguan
H&R-Gewindefahrwerk für den VW Tiguan

Video: Toyota GR Supra 3.0 (2019) im Test
Video: Toyota GR Supra 3.0 (2019) im Test

BMW-Modellpflege Sommer 2019: Neue Motoren und mehr
BMW-Modellpflege Sommer 2019: Neue Motoren und mehr

Skoda Citigo-e (2019) vor Debüt am 23. Mai angeteasert
Skoda Citigo-e (2019) vor Debüt am 23. Mai angeteasert