powered by Motorsport.com
  • 04.07.2002 · 17:49

  • von Fabian Hust

Rätsel um McLaren-Mercedes-"Rucksäcke" gelöst

Das Geheimnis um die auf dem Nürburgring erstmals gesichteten futuristisch anmutenden McLaren-Rucksäcke ist gelüftet

(Motorsport-Total.com) - Viel Raum für Spekulationen gaben silberne Rucksäcke, die die McLaren-Mercedes-Mechaniker vor zwei Wochen auf dem Nürburgring beim Trainieren von Boxenstopps auf dem Rücken trugen. Nachdem das Team damals sich noch verschlossen gab, was sich hinter den futuristisch anmutenden Kästen verbirgt, hat das Team nun das Geheimnis gelüftet und wird das geheimnisumwobene System ab sofort bei jedem Rennen einsetzen.

McLaren-Mechaniker

Ein McLaren-Mechaniker mit dem neuartigen Kühlsystem

Der Rucksack ist Teil eines speziellen Anzugs, der zusammen mit einem besonderen Helm die Teammitglieder "kühlen" soll. Durch eine rotierende Kühlflüssigkeit, deren Kühlkreislauf in dem "Rucksack" zusammenläuft, soll das 28-köpfige Boxenstopp-Team auch in der Hitze des Gefechts im wahrsten Sinn des Wortes einen kühlen Kopf bewahren. Damit will man die sowieso schon hoch optimierten Boxenstopps nicht nur einen Tick schneller sondern vor allem auch weniger fehlerträchtig über die Bühne gehen lassen.

Das System wurde von den Partnerfirmen Hugo Boss und Med-Eng Systems Inc. innerhalb von neun Monaten mit dem Ziel entwickelt, eine Ganzkörperkühlung zu haben, die gleichzeitig den Mensch in seiner Handlungsfreiheit nicht einschränkt. Die Anzüge sind wetterbeständig, feuerfest wie von der FIA vorgeschrieben und bieten während eines ganzen Rennens Kühlung. Abgeschaut hat man sich bei dem Kühlsystem die Forschungsergebnisse der European Space Agency (ESA), die solche Systeme für die Raumfahrt entwickelt hat. Aus diesem Grund ist auf den Anzügen auch das ESA-Logo zu finden.