powered by Motorsport.com
  • 21.06.2014 · 12:03

Räikkönen glaubt nicht an Heimrennen in Finnland

(Motorsport-Total.com) - Ende der 1990er-Jahre wurde in Helsinki ein GT-Rennen ausgetragen, doch seither fristet der internationale Rundstreckensport in Finnland ein Mauerblümchen-Dasein - und das trotz der großen finnischen Formel-1-Tradition mit Champions wie Keke Rosberg, Mika Häkkinen oder Kimi Räikkönen. Letzterer kann sich nicht vorstellen, jemals einen Heim-Grand-Prix zu bekommen.

"Ich glaube nicht, dass das passieren wird. Wir haben dafür keine guten Anlagen", so der Ferrari-Fahrer. "Wir haben zwar ein paar gute Strecken, aber es ist ja auch sehr teuer, diese herzurichten. Ich kann es mir wirklich nicht vorstellen. Es wäre natürlich schön, aber solange es keinen gibt, der sehr viel Geld investieren möchte, wird es schwierig."