powered by Motorsport.com

Pirelli: Regen durchkreuzt 2017er-Test in Barcelona

Pascal Wehrlein konnte gerade einmal 31 Runden auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya abspulen - Paul Hembery nutzt das für seine eigene Agenda

(Motorsport-Total.com) - Das war ein Schlag ins Wasser: Der eigentlich geplante Slick-Test für die Saison 2017 konnte am Donnerstag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya nicht wie geplant stattfinden, da das Wetter Pirelli, Mercedes und Pascal Wehrlein einen Strich durch die Rechnung machte. Wehrlein kam wegen des Regens nur auf 31 Runden mit dem Intermediate-Reifen. Lewis Hamilton, der eigentlich für den Test vorgesehen war, musste wegen Fußbeschwerden (so zumindest die offizielle Begründung) passen.

Die wenigen Runden konnte Wehrlein um die Mittagszeit abspulen, bevor einsetzender Nebel den Mercedes-Testfahrer und Manor-Stammpiloten zum Anhalten zwang. Als dieser sich verzog, nahm der Regen zu und das Team entschloss sich, den Test abzubrechen. Beim ungeplanten Intermediate-Test kam es zu keinerlei Auffälligkeiten, allerdings stand am Ende nicht einmal eine Grand-Prix-Distanz auf dem Kilometerzähler des Mercedes W06 Hybrid, einem modifizierten 2015er-Boliden.

Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery nutzt diese Situation, um noch einmal Werbung dafür zu machen, die Wintertestfahrten der Formel 1 in den Nahen Osten zu verlegen: "Sowohl heute als auch gestern hat das Wetter uns zu einem gewissen Maß an Fortschritten gehindert. Das ist zu dieser Zeit in Europa nicht unerwartet. Dasselbe kann uns zu Beginn des nächsten Jahres passieren. Deshalb sind wir dafür, die Testfahrten in Regionen mit garantiert warmem Wetter abzuhalten." Der Einheitsreifenlieferant würde Testfahrten in Bahrain bevorzugen. Das scheitert aber bislang an den Vorbehalten einiger Teams.

Warmes und vor allem trockenes Wetter wird garantiert sein, wenn am morgigen Freitag die Testfahrten mit Red Bull weitergehen. Die Bullen testen drei Tage lang auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi. am 2. und 3. November wird Red Bull erneut in Abu Dhabi testen, dann aber dank Bewässerung mit Regenreifen. Ferrari wird im Vorfeld des Saisonfinals ebenfalls auf dem Yas Marina Circuit vom 14. bis 16. November Slicks testen, am 29. November werden noch einmal alle drei Testteams Kilometer auf Trockenreifen abspulen.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!