powered by Motorsport.com

Perez statt Russell oder Latifi? Williams verweigert klares Dementi ...

Mit einem klaren Signal, dass beide Fahrer auch 2021 bei Williams bleiben, hätte Teamchef Simon Roberts die Gerüchte um Perez beenden können, tat er aber nicht

(Motorsport-Total.com) - Williams hat Gerüchte um eine Ablösung von George Russell oder Nicholas Latifi für die Formel-1-Saison 2021 nicht dementiert und damit neues Öl in die Spekulationen um eine Verpflichtung von Sergio Perez gekippt. Zwar betont Teamchef Simon Roberts, dass sich in den Fahrerplanungen für die kommende Saison nichts geändert habe, allerdings vermied er dabei ein klares Bekenntnis.

Nicholas Latifi, George Russell

Steht einer der Williams-Piloten 2021 doch ohne Cockpit da? Zoom

In den vergangenen Tagen waren vermehrt Gerüchte aufgekommen, Sergio Perez könnte mit seinen mexikanischen Sponsoren bei Williams andocken, wo einer der bereits für 2021 bestätigten Fahrer Platz machen müsste. In Gefahr geraten würde dabei eher George Russell, weil Latifi ebenfalls mit zahlungskräftigen Sponsoren ausgestattet ist.

Russell betonte am Donnerstag zwar noch, dass er sich keine Sorgen um seine Zukunft mache, doch konkret gefragt, ob die beiden aktuellen Fahrer auch 2021 noch bei Williams fahren werden, windet sich Roberts heraus.

"Ich werde nichts über unsere Fahrer sagen. Sie leisten beide hervorragende Arbeit. Es gibt viele Spekulationen und ich möchte diese nicht unbeabsichtigt anheizen", so der Teamchef. "Irgendjemand wird Nuancen aus dem, was ich sage, herausziehen. Wir sind glücklich. Lasst uns den Rest des Market beobachten. Ich werde nicht darüber sprechen."

Simon Roberts

Teamchef Simon Roberts verweigert ein klares Bekenntnis zu seinen Fahrern Zoom

Ein klares Bekenntnis, dass beide Fahrer auch 2021 bleiben werden, bleibt aus. Auch auf konkrete Nachfrage, ob er die Spekulationen durch ein klares Dementi einer Perez-Verpflichtung nicht beenden könnte, sagt er nur: "Wahrscheinlich, aber wollen einfach gar nichts sagen. In keine Richtung. Wir wollen uns auf das Rennwochenende fokussieren. Wir haben keine Neuigkeiten."

Beide Fahrer waren noch vor dem Verkauf des Teams an Dorilton Capital für das kommende Jahr bestätigt worden. Jede Fahrerentscheidung würde laut Roberts vom Management-Komitee und dem Vorstand bei Williams getroffen werden. "Das ist eine normale Situation", so der Teamchef. "Derzeit haben wir nichts dazu zu sagen. Und das ist alles, was ich sagen kann."

Neueste Kommentare

Anzeige