powered by Motorsport.com

Paschen neuer Leiter der BMW-Motorenentwicklung

Heinz Paschen übernimmt die Leitung der Entwicklung der BMW-V10-Zylinder und ersetzt damit Werner Laurenz, der BMW verlässt

(Motorsport-Total.com) - Heinz Paschen, führender Konstrukteur der erfolgreichen BMW Formel-1-Triebwerke, übernimmt mit Abschluss der Rennsaison 2002 die Leitung der Entwicklung der V10-Zylinder in München. Paschen (49) trat am 1. Januar 2000 als Leiter Konstruktion und Berechnung bei BMW in die Formel-1-Entwicklung ein. Zuvor hatte der Schwabe bei Toyota als Konstrukteur jenes Motors gearbeitet, mit dem Juan-Pablo Montoya, heute Fahrer des BMW-Williams-Teams, im Jahr 2000 in der amerikanischen CART-Meisterschaft Rennsiege erzielte.

Heinz Paschen

Heinz Paschen wird neuer Entwicklungschef bei BMW

Heinz Paschen, der selbst viele Jahre lang Motorradrennen fuhr, tritt bei BMW Motorsport in München als Leiter der Formel-1-Motorenentwicklung die Nachfolge von Dr. Werner Laurenz an. Dessen Beschäftigungsverhältnis bei BMW endet.

BMW-Motorsport-Direktor Mario Theissen erklärt: "Werner Laurenz hat sich in der Aufbauphase der BMW-Formel-1-Abteilung sehr verdient gemacht und sucht nun nach neuen Herausforderungen. Heinz Paschen war zunächst ausschließlich mit der Konstruktion und Berechnung betraut, freut sich nun aber darauf, auch die Verantwortung für die gesamte Motorenentwicklung zu übernehmen. Dass auch die Nachfolge von Heinz Paschen intern geregelt wird, dokumentiert die inzwischen erreichte Stärke und Stabilität unseres Teams."

Welche neuen Aufgaben Werner Laurenz verfolgen wird, ist völlig unklar. Es geht jedoch das Gerücht um, dass Laurenz zu Erzrivale Mercedes wechselt, wo man gerade mit dem Anteilskauf der Motorenschmiede Ilmor unterstrichen hat, dass man in Zukunft auf das Motorenprojekt in der Formel 1 mehr Einfluss nehmen möchte.