Startseite Menü

Parente: Von Virgin in die Superleague

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich ist Álvaro Parente seinem Traum von der Formel 1 im Winter schon recht nahe gekommen, doch an der Schwelle zu seiner ersten Saison als Test- und Ersatzpilot bei Virgin sprang kurzfristig ein Sponsor ab. Ohne das nötige Budget blieb dem Portugiesen daher nichts anderes übrig, als seinen Posten wieder zu räumen.

Wenige Wochen nach Saisonbeginn hat Parente nun ein neues Betätigungsfeld gefunden: Der 25-Jährige tritt in diesem Rennjahr in der Superleague auf den Plan, wo er für den FC Porto ins Lenkrad greifen wird. Für den portugiesischen Klub ging Parente bereits 2009 bei einzelnen Rennen an den Start - einmal war der Youngster dabei sogar siegreich.

Nun kehrt der ambitionierte Formel-1-Pilot zurück: "Darüber freue ich mich", lässt Parente ausrichten. "Besonders, weil ich wieder für Porto fahren kann. Diesen Klub unterstütze ich seit meiner Kindheit. Ich werde mein Bestes geben", kündigt der ehemalige GP2-Pilot an. "Hoffentlich kann ich mich schnell an diese Fahrzeuge gewöhnen."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Folgen Sie uns!

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950