powered by Motorsport.com

P4 & P5: Alpine bestätigt Aufwärtstrend von Portimao in Barcelona

Das Alpine-Team kann am Trainingsfreitag in Barcelona den Aufwärtstrend des Portugal-Rennwochenendes mit den Rängen vier und fünf bestätigen

(Motorsport-Total.com) - Der Aufwärtstrend bei Alpine hält an. Auch am Trainingsfreitag in Spanien zeigten sich Fernando Alonso und Esteban Ocon wieder in den Top 10. Im Gesamtklassement belegen die beiden die Ränge vier (Ocon/+0,296 Sekunden) und fünf (Alonso/+0,348 Sekunden).

Fernando Alonso

Alpine belegt am Freitag die Plätze vier und fünf im Gesamtklassement Zoom

"Das war ein guter Freitag heute für uns", resümiert Lokalmatador Alonso zufrieden. "In den beiden Sessions haben wir uns auf kleine Updates konzentriert, die wir für dieses Wochenende ans Auto gebracht haben." Dadurch habe seine Mannschaft viele Informationen über den A521, die Reifen und das Set-up sammeln können.

Der Spanier drehte auf seiner Heimstrecke insgesamt 55 Runden und fand vom ersten Training (P15) bis hin zum Nachmittag eineinhalb Sekunden. "Ich bin insgesamt zufrieden mit beiden Sessions. Die Balance des Autos fühlt sich gut an, das gibt mir Selbstvertrauen für morgen."

Auch Teamkollege Ocon ist zufrieden mit der Performance am Freitag. "Es ist immer knifflig in Barcelona mit dem Grip und den Reifen, daher müssen wir viel verstehen und lernen. Wir haben noch Spielraum für Verbesserung. Aber als Team haben wir von FT1 hin zu FT2 einen guten Schritt gemacht."

Der Franzose verbesserte sich am Nachmittag um 1,2 Sekunden und reihte sich mit nur drei Zehntelsekunden Rückstand auf die Spitze auf dem starken vierten Rang ein. Die Verbesserungen in der Mittagspause habe er im Auto deutlich gespürt.

"Unser Ziel ist es, das in FT3 zu wiederholen und einen weiteren Schritt in der Performance zu machen." Bis dahin müsse seine Mannschaft aber erst die Daten von den vielen Kilometern auswerten, die beide Piloten mit den neuen Updates zurückgelegt haben.


Vettel: Mit dem Aston-Update geht's voran!

Eine halbe Stunde war gefahren, da lag Sebastian Vettel im Freitagstraining beim Grand Prix von Spanien sogar in Führung ... Weitere Formel-1-Videos

"Das war ein stressiger Tag für uns, speziell mit der Arbeit in FT2 am Nachmittag bei wenig und viel Sprit", ergänzt Rennleiter Davide Brivio. "Wir haben ein paar verschiedene Teile an beiden Autos ausprobiert, wodurch wir gute Informationen erhalten haben."

Schon beim zweiten Saisonrennen in Imola hat Alpine erste Updates an die Strecke gebracht, allerdings zunächst ohne große Durchschlagskraft. Der Aufwärtstrend machte sich erst zwei Wochen später in Portugal bemerkbar. Das ehemalige Renault-Team konnte sich auf den vorderen Mittelfeldplätzen einreihen.

Der Fortschritt kam daher, dass die Mannschaft die vielen neuen Weiterentwicklungen besser verstanden und feingetunt hat, erklärt Ocon schon vor dem Barcelona-Wochenende. Vor allem die Balance des A512 habe sich durch die Updates deutlich verbessert.

Diese Eigenschaften konnte Alpine bis Spanien offensichtlich konservieren. Brivio möchte aber nicht zu hohe Erwartungen schüren: "Diese Strecke war vor allem in der Vergangenheit herausfordernd für unser Auto, daher können wir mit diesem produktiven Start ins Wochenende zufrieden sein."

Neueste Kommentare

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!