powered by Motorsport.com

Neues Auto: Ferrari setzt voll auf die Italien-Karte

Am Freitag präsentiert Ferrari seinen neuen Boliden für die Formel-1-Saison 2011: Typenbezeichnung F150 in Gedenken an Vereinigung im Jahr 1861

(Motorsport-Total.com) - In den vergangenen Wochen hat man aus dem Munde von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo immer wieder vernommen, dass die Marke mit dem springenden Pferd als Aushängeschild der gesamten Nation Italien diene. Nun bezieht man sich auch bei der Benennung des neuen Formel-1-Boliden auf die italienische Nation. Das Auto wird F150 heißen.

Vor dem Saisonstart: Ferrari erklärt sich selbst zur "nationalen Angelegenheit" Zoom

Mit dieser Bezeichnung will man an die Unabhängigkeit Italiens erinnern. Im Jahr 1861 hatten sich die Staaten der Apenninhalbinsel zum Königreich Italien zusammengeschlossen, seither leben die Menschen von Mailand bis Palermo unter einem gemeinsamen territorialen Dach. "Ferrari ist Ausdruck italienischer Kompetenz, Talent und Kreativität", sagt di Montezemolo, dessen neuer Formel-1-Wagen mit deutlich sichtbarer italienischer Flagge ausrücken soll.

"All die Männer und Frauen, die mit dermaßen großer Leidenschaft in Maranello arbeiten, teilen den Stolz und die Verantwortung, indem sie auf diesem Wege die ganze Nation weltweit präsentieren. Wir haben uns entschlossen, dieses Auto der gesamten Nation zu widmen", so der Italiener pathetisch. Am Nachmittag traf sich Montezomolo mit Staatspräsident Giorgio Napolitano, der dem Team alles Gute auf dem Weg in die Saison wünschte.

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Tickets

ANZEIGE