powered by Motorsport.com

Neuer Formel-1-Vertrag für den 'ORF'

Vertrag bis 2014, HD-Qualität, Livestreams im Internet und attraktive Zusatzpakete: Bernie Ecclestone und der 'ORF' erweitern ihre Zusammenarbeit

(Motorsport-Total.com) - Gute Nachrichten für unsere österreichischen Nachbarn: Der öffentlich-rechtliche TV-Sender 'ORF' hat sich die Rechte für die Formel-1-Übertragungen für die nächsten drei Jahre (2012 bis 2014) gesichert und den bisherigen Vertrag mit Bernie Ecclestone um einige interessante Features erweitert.

Ernst Hausleitner und Alexander Wurz © Privat
Verstehen sich auch privat hervorragend: Ernst Hausleitner und Alexander Wurz

So wird es künftig Rennwiederholungen auf dem Spartensender 'ORF Sport Plus' geben, ebenso wie einen Internet-Livestream aller Rennen. Außerdem hat der 'ORF' ein Zusatzpaket zum Beispiel mit Interviews, Cockpitaufnahmen und Zugriff auf ein umfangreiches Bewegtbild-Archiv erworben. Der Preis für die Vertragsverlängerung und -erweiterung ist allerdings nicht bekannt.

"Es freut mich sehr, dass wir mit dem 'ORF' diese neue Vereinbarung erreichen konnten und dass damit die Formel-1-Berichterstattung im 'ORF' auf mehrere Medien erweitert wird", lässt Formel-1-Geschäftsführer Ecclestone ausrichten. Die österreichischen Fans bekommen damit weiterhin das zweite Freie Training, das Qualifying und das Rennen zu sehen - und zwar in HD-Qualität.

Von vielen TV-Zuschauern, teilweise auch in Deutschland und in der Schweiz, wird der 'ORF' nicht zuletzt wegen seiner kompetenten und sympathischen Berichterstattung geschätzt. Kommentatorenlegende Heinz Prüller wurde 2009 vom Oberösterreicher Ernst Hausleitner abgelöst, der gemeinsam mit Experte Alexander Wurz ein hervorragendes Gespann abgibt.

¿pbvin|512|3121|rindt|0|1pb¿"Für mich ist die Verlängerung des Formel-1-Vertrags eine mehr als erfreuliche Angelegenheit zum Einen, zum Anderen aber auch eine Bestätigung, dass unsere Arbeit von den Sehern gut angenommen wird", so Hausleitner auf Anfrage von 'Motorsport-Total.com. "Die Zusammenarbeit mit Alex macht extrem viel Spaß und ich freue mich, dass der Spaß nun ein paar Jährchen weitergehen kann!"

Mit dem neuen Vertrag bis 2014 ist der 'ORF' von allen deutschsprachigen Formel-1-Sendern derjenige, der am längsten abgesichert ist. Der Vertrag des 'Schweizer Fernsehens' läuft Ende 2013 aus, jener von 'RTL' bereits mit dem Saisonfinale 2011. Wie lange die im Dezember bekannt gegebene Einigung zwischen Ecclestone und 'Sky' Bestand hat, wurde nicht bekannt gegeben.

Übrigens verfolgten immerhin 14,47 Prozent der 'Motorsport-Total.com'-Leser den Saisonauftakt in Melbourne via 'ORF'. Damit ist der Sender hinter 'RTL' (44,86 Prozent) und 'Sky' (23,10) immerhin die Nummer drei. Das 'Schweizer Fernsehen' kam auf 7,49 Prozent, Internet-Livestreams lediglich auf 2,68. Insgesamt wurden im Rahmen des Votings gut 6.000 Stimmen abgegeben.