Startseite Menü

Neuer Ferrari F2008 in Maranello enthüllt!

In relativ bescheidenem Rahmen wurde in Maranello der neue Ferrari enthüllt, mit dem die Italiener beide WM-Titel erfolgreich verteidigen wollen

(Motorsport-Total.com) - Als erstes Team hat heute Nachmittag Ferrari sein neues Auto für die Formel-1-Saison 2008 vorgestellt. Die Italiener sind damit um einen Tag früher dran als der schärfste Konkurrent des vergangenen Jahres, McLaren-Mercedes, der den neuen Silberpfeil erst morgen in Stuttgart enthüllen wird.

Ferrari F2008

So sieht der heute in Maranello vorgestellte Ferrari F2008 aus Zoom

Der Ferrari-Launch ist traditionell einer jener Events, die mit besonders viel Spannung erwartet werden, weil die Formel-1-Fans nach der langen Winterpause richtiggehend ausgehungert sind. Und wer sich auf den heutigen Tag gefreut hat, wurde nicht enttäuscht: Die neue "rote Göttin", getauft F2008, erinnert zwar in manchen Bereichen an das erfolgreiche Vorgängermodell F2007, wartet aber auch mit einigen optisch ersichtlichen Änderungen auf.#w1#

Einiges neu, einiges alt

So wurde beim Frontflügel am bewährten Doppeldecker-Konzept festgehalten, allerdings gibt es nun bulligere Verbindungspunkte im Williams-Stil an der Nase. Auch diverse aerodynamische Zusatzflügel wurden weiter verfeinert und auf Höhe des Motors sind die Seitenkästen besonders tief und schlank gehalten, was Vorteile für die Anströmung des Heckflügels haben sollte. Grundsätzlich erinnert das Aerodynamikkonzept aber stark an den F2007.

Ebenfalls verändert sind aufgrund diverser Regeländerungen die Elektronik (einheitliches McLaren/MES-System, Verbot der Traktionskontrolle und so weiter), wohingegen beim Motor nur die Peripherie optimiert werden durfte. Außerdem haben die Ferrari-Ingenieure den Radstand unter die Lupe genommen und die Gewichtsverteilung den neuen Gegebenheiten angepasst. Das Getriebe besteht aus Kohlefaser und ist der Länge nach eingebaut.

Die sportlichen Ziele sind nach dem Gewinn der Fahrer- und Konstrukteurs-WM 2007 ganz klar: Auch 2008 müssen wieder beide Titel her! Auf dieses Ziel angesetzt sind wieder der amtierende Champion Kimi Räikkönen und Felipe Massa, die sich in der vergangenen Saison als harmonische und konkurrenzfähige Fahrerpaarung bewährt haben. Dass es wegen des WM-Ausgangs 2007 eine veränderte Hackordnung geben könnte, dementiert Ferrari übrigens.

Rollout morgen in Fiorano

Ferrari F2008

Frontalansicht: Der Frontflügel bleibt geschwungen, nur im Detail verändert Zoom

Das Rollout des neuen F2008 wird morgen in Fiorano stattfinden, mit Räikkönen am Steuer. im Mittelpunkt stehen werden dann noch nicht so sehr die Rundenzeiten, sondern zunächst einmal Funktionstests, denn am wichtigsten ist in diesem Frühstadium der Weiterentwicklung natürlich die Zuverlässigkeit. Erst wenn die einmal stimmt, können sich die Ingenieure darauf konzentrieren, auch die Performance zu verbessern.

Übrigens: Präsident Luca di Montezemolo und Generaldirektor Jean Todt waren heute nicht anwesend, um Neo-Teamchef Stefano Domenicali, dem Technischen Direktor Aldo Costa, Motorenbauer Gilles Simon und Teammanager Mario Almondo nicht das Rampenlicht zu stehlen. Entgegen der Planungen nicht anwesend war Berater Michael Schumacher. Dafür kamen immerhin 80 Journalisten aus 13 Ländern.

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet
Sebastian Vettel: Diese Fehler haben ihm 2018 den WM-Titel gekostet

So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018
So feiert Mercedes die Formel-1-Titel 2018

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Das neueste von Motor1.com

Neuer 3er als Plug-in-Hybrid: Hier ist der BMW 330e (2019)
Neuer 3er als Plug-in-Hybrid: Hier ist der BMW 330e (2019)

Tesla Model S 100D im Verbrauchstest
Tesla Model S 100D im Verbrauchstest

G-Power bringt BMW M5 auf 800 PS
G-Power bringt BMW M5 auf 800 PS

Vergessene Studien: Mazda Mono-Posto (2000)
Vergessene Studien: Mazda Mono-Posto (2000)

Ford Ka+ Active (2018) im Test
Ford Ka+ Active (2018) im Test

Elektrifizierung: Wo stehen die wichtigsten Marken?
Elektrifizierung: Wo stehen die wichtigsten Marken?

Motorsport-Total Business Club